Erneuter Ausraster: Hollywood-Star Ezra Miller (29) wieder festgenommen!

Hawaii (USA) - Hollywood-Star Ezra Miller (29) kommt nicht zur Ruhe. Erneut rastete die non-binäre Person wohl aus. Diesmal wurde eine junge Frau (26) attackiert. Inzwischen wurde der Star von der Polizei vernommen.

Hat Ezra Miller (29), bekannt aus "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", zwei Gesichter?
Hat Ezra Miller (29), bekannt aus "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind", zwei Gesichter?  © Montage: Christophe Ena/AP/dpa, dpa

Ezra Miller ("The Flash") bezeichnet sich als "non-binäre Person" - Miller will weder Frau noch Mann sein. Deswegen ist Millers bevorzugte Anrede: "Sie" oder "Ihnen"

Außerdem gilt Miller als besonders schwierig. Nach dem Ausraster in einer Karaoke-Bar im März wurde der Star nun erneut handgreiflich, wie PageSix berichtete.

Demnach soll sich Miller am Montagabend im Haus von Bekannten so daneben benommen haben, dass Sie gebeten wurde, die Party zu verlassen.

Sexy und tödlich? Channing Tatum hätte Salma Hayek bei Lapdance "fast umgebracht"
Promis & Stars Sexy und tödlich? Channing Tatum hätte Salma Hayek bei Lapdance "fast umgebracht"

Doch der Star wollte sich damit offenbar nicht abfinden. Miller soll kurzerhand einen Stuhl auf eine junge Frau (26) geworfen haben, traf sie wohl am Kopf. Die Frau wurde, laut PageSix, zum Glück nicht ernsthaft verletzt.

Später, gegen 1.30 Uhr (Ortszeit), wurde Miller dann von der lokalen Polizei bei einer Verkehrskontrolle aufgegriffen und verhaftet.

Der 29-jährige Star wurde noch in der Nacht, gegen 4 Uhr, von der Polizei auf freien Fuß gesetzt. Zuvor wurde Miller wohl ausführlich befragt, wie PageSix in Erfahrung gebracht haben will.

Die 28-jährige non-binäre Person sorgte bereits in der Vergangenheit für viele Skandale. So soll Miller einen Fan in Island gewürgt haben. Die Polizei von Hawaii teilte außerdem gegenüber Associated Press mit, dass Polizisten wegen Millers Verhalten in einem Monat zehnmal ausrücken mussten.

Titelfoto: Montage: Christophe Ena/AP/dpa, dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: