Ex-Energy-Franzi: Querdenker sollen "einfach mal mit dem Arsch zu Hause bleiben"

Leipzig/Nordhausen - Auch Ex-Energy-Moderatorin Franzi Mühlhause (30) sitzt wegen den Corona-Beschränkungen zu Hause und hat sich den Fragen ihrer Follower auf Instagram gewidmet. Natürlich kam die Nordhäuserin auch auf die aktuelle Lage zu sprechen und offenbarte einen etwas anderen Blickwinkel.

Für Corona-Kritiker findet Franziska Mühlhause (30) klare Worte.
Für Corona-Kritiker findet Franziska Mühlhause (30) klare Worte.  © Screenshots Instagram/ franzimupu

Ein Follower hatte Franzi gefragt, wie sie denn mit dem Lockdown umgeht und ob sie Tipps habe, die Situation zu überstehen.

"Es ist auf jeden Fall eine eigenartige Zeit, und es tut mir im Herzen leid für alle Menschen, die gerade in einer Notsituation sind", so das Radiogesicht, "und ich kann mir nicht vorstellen, wie das ist, jeden Tag aufzuwachen und nicht zu wissen, ob und wie es weitergehen soll."

Auf der anderen Seite sei die aktuelle Situation auch ein Geschenk. "Wir werden nie wieder so viel Zeit haben, um uns so intensiv mit uns, unseren Gedanken, unseren Ängsten und unseren Freuden zu beschäftigen", weiß die 30-Jährige auch.

Schließlich sei gerade alles mehr oder weniger verstummt, und man könne sich ganz alleine auf sich selbst konzentrieren.

"Zögern unser Leben hinaus!" Franziska Mühlhause kritisiert Querdenker

Absolut kein Verständnis hat Franzi hingegen für alle Corona-Kritiker oder die Querdenken-Bewegung. "Ich hoffe, dass auch die letzten Querdenker begreifen, dass sie selbst der Schlüssel dazu sind, was sie wollen: ihre Freiheit. Dass sie einfach auch mal mit dem Arsch zu Hause bleiben und aufhören, alles zu hinterfragen und zu misstrauen und zu kritisieren!"

Zwar sei es wichtig, auch Kritik an der Regierung und den Maßnahmen äußern zu dürfen. "Trotzdem zögern diese Menschen unser normales Leben mit ihrem Verhalten immer weiter raus!", findet die Nordhäuserin.

Sie selbst vertreibt sich die Zeit aktuell mit der Vorbereitung für ihre Abschlussprüfungen ihrer Ausbildung im Frühjahr. Jüngst war die ehemalige Radio-Moderatorin auch wieder bei Energy Sachsen zu hören (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshots Instagram/ franzimupu

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0