Fernsehkoch Rach: Familie vorm Vergiftungstod gerettet!

Leipzig - Er ist einer der bekanntesten Köche der deutschen Fernsehlandschaft: Christian Rach (63). Jetzt wurde der gebürtige Saarländer aber unverhofft zum Lebensretter für eine ganze Familie!

Christian Rach weiß es: Manche Pilze, wie hier der Knollenblätterpilz, können hochgiftig sein!
Christian Rach weiß es: Manche Pilze, wie hier der Knollenblätterpilz, können hochgiftig sein!  © Bildmontage: dpa/Bernd Wüstneck, Sebastian Kahnert/dpa

Der Vorfall sei erst wenige Wochen her, so der Spitzenkoch im MDR Riverboat.

"Mit meiner Tochter war ich kürzlich in den Pilzen und es war eigentlich noch zu warm und zu trocken und wir haben aber für eine wunderbare Mahlzeit Steinpilze, Pfifferlinge und Maronen gefunden", erinnert sich Rach im Gespräch mit Moderator Jörg Kachelmann (62).

"Und da kommt uns eine kleine Familie entgegen, mitten im Wald und der kleine Sohn sagt: 'Guckt mal, was wir alles gesammelt haben.' Der Fernsehkoch schaute sich die Ausbeute der Familie genauer an.

"Ich schaue in den Korb und davon war die Hälfte giftige Pilze. Ich sagte sofort: 'Passt mal auf. Das sind Steinpilze, das Maronen, die könnt ihr nehmen.'

Und habe die Knollenblätterpilze und alles, was da noch an Giftpilzen drin war, weggeschmissen."

Der perfekte Kartoffelsalat zu Weihnachten? Christian Rach erklärt, wie es geht!

Christian Rach plauderte im Riverboat auch ein leckeres Rezept aus.
Christian Rach plauderte im Riverboat auch ein leckeres Rezept aus.  © Screenshot MDR Riverboat

Rach hat der Familie damit womöglich das Leben gerettet! Nicht auszudenken, der kleine Junge hätte einen der Giftpilze, die dem Champignon sehr ähnlich sind, gegessen! "Und dann haben die sich mit Tränen in den Augen bei mir bedankt. Eine echte Geschichte, vor drei Wochen passiert", so der "Restauranttester".

Eigentlich war der TV-Star aber in der Talkrunde, weil er über sein neues Buch voller toller Weihnachtsrezepte sprechen wollte. Natürlich darf da der perfekte Kartoffelsalat nicht fehlen.

"Also, wenn ich ihn selbst mache, dann nehme ich so halbfest kochende Kartoffeln für einen gebundenen Salat. Mit einem Dressing oder einer selbst gemachten Mayonnaise dazu schmeckt das toll. Ich persönlich mag es am liebsten mit Essig und Öl, da nehme ich eine feste Kartoffel dazu.

Und der Trick ist hierbei, die noch warm zu schneiden und noch warm zu marinieren. Dann zieht die Kartoffel das richtig ein und es schmeckt wunderbar", so der Tipp vom Profi-Koch.

Titelfoto: Bildmontage: dpa/Bernd Wüstneck, Sebastian Kahnert/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0