GNTM-Bruna am verzweifeln: Macht sie ihren Job als Influencerin falsch?

Frankfurt am Main - Seit vier Monaten ist Bruna Rodrigues (26) nun schon stolze Mutter einer kleinen Tochter.

Seit vier Monaten ist das ehemalige GNTM-Model Mutter einer kleinen Tochter.
Seit vier Monaten ist das ehemalige GNTM-Model Mutter einer kleinen Tochter.  © Instagram/Bruna Rodrigues

Nach einer kurzen Eingewöhnungszeit als Neu-Mama kümmerte sich die ehemalige GNTM-Kandidatin und Influencerin dann wieder um ihren Instagram-Auftritt.

Doch offenbar plagen die gebürtige Brasilianerin nun Zweifel, ob sie auch für das Richtige Werbung macht. Der Grund: Ihre Follower scheinen sich nicht für die beworbenen Produkte zu interessieren!

Vermehrt habe sie in letzter Zeit mit Beauty- Marken kooperiert. Ob für Haare, Augenbrauen oder Haut, berichtet Bruna. Doch ihre Follower reagierten darauf anders als gedacht...

"Ich habe eigentlich von euch ein anderes Feedback erwartet und ich habe das Gefühl, dass ihr euch gar nicht für Beauty-Sachen interessiert", so das Model.

Zwar wäre das nicht schlimm "aber wenn das der Fall ist, dann mache ich meinen Job falsch", fasst sie die Situation zusammen.

Bruna bittet Follower um Hilfe

Nun will die 26-Jährige zusammen mit ihren Fans Sachen finden, die diese eher ansprechen. Als Vorschlag nennt sie etwa Mode oder auch Produkte für Mütter und ihre Kinder - letzteres würde sie jedoch als schwierig empfinden, weil es dann wieder gleich heißen würde, sie würde ihre Tochter vermarkten.

Bruna zeigt sich jedoch offen, was die Themen angeht – und vielleicht hat einer ihrer Follower ja den entscheidenden Einfall, der Brunas Influencer-Dasein wieder aufpusht.

Titelfoto: Instagram/Bruna Rodrigues

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0