Fans lachen sich kaputt: Kaya Yanar hat es in ein Schulbuch geschafft

Frankfurt am Main/Zürich - Bei diesem Fundstück einer Followerin, das er jetzt auf Instagram teilte, hat sich Kaya Yanar (47) bestimmt erst einmal selbst verwundert die Augen gerieben.

Kaya Yanar (47) musste sich bei diesem Fundstuck auch erst einmal verwundert die Augen reiben (Archivbild).
Kaya Yanar (47) musste sich bei diesem Fundstuck auch erst einmal verwundert die Augen reiben (Archivbild).  © dpa/Manuel Lopez

Denn der Comedian ("Was guckst Du?!") hat es tatsächlich in ein Schulbuch geschafft.

Wobei das nicht so ganz richtig ist, denn eigentlich ist es Kayas Kunstfigur Ranjid, dessen Foto nun in einem Englisch-Lehrbuch zu sehen ist.

Darin sollen die Schüler Verben in der korrekten Passivform in einen Lückentext eintragen.

Im Text geht es um Indiens Antwort auf Hollywood, den sogenannten "Bollywood"-Film. Zur Bebilderung haben die Autoren nun aber nicht auf ein Szenenfoto aus einem echten Bollywood-Streifen zurückgegriffen, sondern auf eines aus Kayas Kinofilm von 2012 "Agent Ranjid rettet die Welt".

Im Film gerät Kaya Yanar in seiner Rolle als Ranjid als Geheimagent wider Willen in ein hanebüchenes, aber durchaus witziges Abenteuer in James-Bond-Manier.

Natürlich gibt es im Film auch ein paar Bollywood-Anspielungen, denn Ranjid ist ja bekanntlich Inder.

"Agent Ranjid 2"? Die Fan-Community würde es bestimmt freuen!

Kaya Yanar (M.) posiert am 17. Oktober 2012 bei der Premiere des Kinofilms "Agent Ranjid rettet die Welt" in Köln zusammen mit Tänzerinnen.
Kaya Yanar (M.) posiert am 17. Oktober 2012 bei der Premiere des Kinofilms "Agent Ranjid rettet die Welt" in Köln zusammen mit Tänzerinnen.  © dpa/Henning Kaiser

Und so ist Kaya nun eben mit einem sehr nach Bollywood aussehenden Szenenfoto im Englisch-Übungsbuch.

"Wenn man den Inder so gut spielt, dass er für echt gehalten und in Schulbücher gepackt wird", kommentiert dann ein Kaya-Fan treffend.

"Wenigstens im Ausland ein gefeierter Filmstar…", schreibt der Comedian selbst zum Foto, denn sonderlich erfolgreich war "Agent Ranjid rettet die Welt" in den Kinos hierzulande ehrlich gesagt nicht.

Allerdings scheint sich Kaya darin geirrt zu haben, dass das Schulbuch aus dem Ausland stammt. Denn findige Follower haben festgestellt: Das Lehrbuch kommt tatsächlich von einem deutschem Verlag.

Vielleicht findet sein Film ja doch noch die ihm gebührende Anerkennung und es gibt ganz vielleicht sogar eine Fortsetzung. Kaya Yanars Fan-Community wäre sicherlich hellauf begeistert.

Titelfoto: Bild-Montage: dpa/Manuel Lopez, Instagram/Kaya Yanar

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0