Fremdgeh-Geständnis in neuem Rap-Song: Hat Kanye West Kim Kardashian betrogen?

Los Angeles - Gesteht Kanye West (44) in seinem neuen Album, dass er seiner Frau Kim Kardashian (40) fremdgegangen ist? Genau das deuten zumindest einige Textzeilen in einem seiner Lieder an...

Kim Kardashian (40) und Kanye West (44) sind seit 2014 verheiratet, zuletzt kriselte es aber zwischen den beiden.
Kim Kardashian (40) und Kanye West (44) sind seit 2014 verheiratet, zuletzt kriselte es aber zwischen den beiden.  © Ian West/PA Wire/dpa

Die Ehe der beiden US-Megastars steht ohnehin schon kurz vor dem Aus, immerhin hat Kim im Februar dieses Jahres die Scheidung eingereicht. Nun dürfte der Song "Hurricane" von Kanyes neuem Album "Donda" wohl noch mehr Öl ins Feuer gießen.

Denn darin scheint der Rapper ausführlich über einige Fehler in seinem Leben zu rappen - unter anderem geht es offenbar um einen Seitensprung in seiner Ehe!

So lautet eine Zeile aus dem Song: "Here I go, acting too rich, here I go with a new chick. And I know what the truth is, still playing after two kids."

Polizistin macht sich über Betrunkenen lustig: "Sternburg? Das trinkt man doch nicht!"
TV & Shows Polizistin macht sich über Betrunkenen lustig: "Sternburg? Das trinkt man doch nicht!"

Frei übersetzt heißt das soviel wie: Er hat sich wie ein reicher Schnösel benommen, sich eine neue Freundin gesucht und obwohl er damals bereits zweifacher Vater war, hat er sich einfach weiter wie der Größte aufgespielt.

Das klingt nach einem Geständnis, immerhin hat er mit seiner Frau insgesamt vier Kinder, und zwar North (8), Saint (5), Chicago (3) und Psalm (2). Wenn der Musiker also nach zwei Sprösslingen ein "new chick" hatte, dann muss er wohl mitten in seiner Ehe fremdgegangen sein, sofern man dem Text Glauben schenken darf.

Doch das bleibt nicht die einzige Offenbarung, die der 44-Jährige in seinem Rap-Song mit der Welt teilt.

Kanye West mit "Hurricane", hier gibt's den ganzen Song zu hören

Kim Kardashian und Kanye West haben offensichtlich einiges zu klären

In einer späteren Zeile gibt er außerdem zum Besten: "Sixty-million-dollar home, never went home to it." Damit will er wohl sagen, dass er so gut wie nie zu Hause bei seiner Familie in seiner 60-Millionen-Dollar-Villa war.

Des Weiteren rappt er noch: "Genius gone clueless, it’s a whole lot to risk. Alcohol anonymous, who’s the busiest loser?" So beschreibt er sich als Genie, das unter Alkoholsucht leidet und seinen Weg aus den Augen verloren hat. Dass er jahrelang Alkoholiker war, hatte Kanye allerdings schon früher gebeichtet.

Nun bleibt natürlich offen, wie viel Wahrheit und Geständnis wirklich in dem Text von "Hurricane" steckt. Wer war sein "new chick"? Wann genau hat er was genau mit dieser fremden Frau gemacht? Und warum wollte er so selten nach Hause?

Das sind wohl alles Fragen, die der exzentrische Künstler lieber direkt mit seiner Noch-Ehefrau Kim klären sollte - und nicht unbedingt in einem Lied, dass sich Millionen von Fans anhören können.

Titelfoto: Ian West/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: