Gerda Lewis reagiert auf Pocher-Schelte: "Hätte nicht weinen müssen"

Köln – So emotional haben Gerda Lewis' (28) Fans die ehemalige Bachelorette wohl noch nie gesehen. In einer Instagram-Story hat die Influencerin nun erklärt, weshalb sie sich beim Weinen von bitteren Krokodilstränen gefilmt hat.

Gerda Lewis (28) hat sich nach heftiger Kritik bei Instagram gerechtfertigt. (Fotomontage)
Gerda Lewis (28) hat sich nach heftiger Kritik bei Instagram gerechtfertigt. (Fotomontage)  © Montage: Instagram/Screenshot/Gerda Lewis

Für das fragliche Video hatte es in den vergangenen zwei Tagen heftige Kritik gehagelt. Allen voran stürzte sich Oliver Pocher (42) auf den Heul-Clip der hübsche Blondine.

Dabei soll der Comedian erst der Grund für Gerdas öffentlichen Breakdown gewesen sein. Immerhin hatte Pocher sie in seiner berüchtigten "Bildschirmkontrolle" angeprangert und dabei wie gewohnt kein Blatt vor den Mund genommen (TAG24 berichtete).

Doch nun stellt Gerda klar, dass sie nicht aus diesem Grund in ihrer Story geweint hätte. "Das lag nicht an dem Video von Oliver Pocher", klärt die Beauty ihre eine Million Follower auf. Damit wäre sie nämlich "vollkommen okay".

Stattdessen habe sie wegen der Nachrichten geweint, die sie nach Pochers harter Kritik bekommt hat. Manche davon seien "einfach unter die Gürtellinie" gegangen, zum Beispiel wenn ihr persönliches Umfeld angegriffen wurde.

"Mir müsste es egal sein, war es aber an dem Tag einfach nicht", meint Gerda, räumt aber ein: "Ich hätte nicht vor der Kamera weinen müssen – definitiv."

Weshalb sie es dann trotzdem getan hat, erklärt sie wie folgt: "Wir wissen alle, dass wir Menschen auch mal aus Emotionen handeln. (...) Ich wollte nicht unbedingt warten, bis ich nicht mehr weine, um die Story zu machen. Ich wollte in diesem Moment das loswerden, was mir auf der Seele gebrannt hat. Und ob ich weine, oder nicht, das war mir in diesem Moment einfach egal."

Gerda Lewis macht ihren Followern Ansage: "Beleidigt mich nicht"

Oliver Pocher (42) hatte Gerda Lewis' (28) Heul-Video bei Instagram parodiert. (Fotomontage)
Oliver Pocher (42) hatte Gerda Lewis' (28) Heul-Video bei Instagram parodiert. (Fotomontage)  © Montage: Instagram/Screenshot/Oliver Pocher, Instagram/Screenshot/Gerda Lewis

Doch damit nicht genug, rechtfertigt Gerda sich auch noch zu einem anderen Kritikpunkt. So hatte Pocher bemängelt, dass die 28-Jährige ihre Fans mit bestimmten Fotos zu Dummheiten animieren würde.

"Ich muss sagen, dass ich den Fehler auch einsehe, dass es unüberlegt war (...) Es tut mir leid, wenn ich andere dazu motiviert habe, in volle Schneegebiete zu fahren", entschuldigt sich Gerda.

Auch hätte sie angenommen, "dass jeder weiß, dass man den Motor abstellt, wenn man Fotos aus dem Auto macht."

Trotz der Einsicht, dass dem wohl nicht so ist, will Gerda aber längst nicht von jedem Kritik annehmen – speziell nicht von Oliver Pocher. "Er macht sich halt über alles lustig", klagt die Blondine.

So hatte sich der Komiker zu Gerdas Erreichen von einer Million Followern satirisch über den Content der Influencerin geäußert. Das war für die Verballhornte dann wohl doch nicht mehr so "vollkommen okay".

In Zukunft wolle sich Gerda nach eigener Aussage nur konstruktive Kritik zu Herzen nehmen: "Beleidigt mich nicht, beleidigt nicht andere, weil diese Kommentare werden gelöscht und die Menschen blockiert."

Und noch eine weitere Ansage macht sie ihren Followern: "Falls ihr auf irgendein Drama wartet – das wird nicht passieren. Ihr könnt mir auch gerne wieder entfolgen." Bleibt abzuwarten, ob Gerda mit ihrer Prophezeiung recht behalten wird.

Titelfoto: Montage: Instagram/Screenshot/Oliver Pocher, Instagram/Screenshot/Gerda Lewis

Mehr zum Thema Gerda Lewis:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0