"Grande Dame der Fotografie" Renate Gruber (†86) gestorben

Köln – Die Fotokunst-Sammlerin Renate Gruber ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Das hat das Museum Ludwig in Köln am Montag mitgeteilt.

Renate Gruber vor 12 Jahren: Die Fotografin schaut sich ein Bild im Museum Ludwig an. (Archivbild)
Renate Gruber vor 12 Jahren: Die Fotografin schaut sich ein Bild im Museum Ludwig an. (Archivbild)  © Oliver Berg dpa/lnw

Sie hatte mit ihrem Mann Leo Fritz Gruber (1908-2005) das Fundament der Fotografie-Sammlung des Museums Ludwig gelegt, das 1977 die "Sammlung Gruber" als Fotografie-Sammlung von internationalem Rang erworben hatte.

Die Grubers pflegten eine persönliche Beziehung etwa zum weltberühmten Fotografen Man Ray (1890-1976). "Ihr gesamtes Leben war mit der Fotografie eng verbunden", teilte das Museum mit. Leo Fritz Gruber hatte lange die Bilderschauen der Kölner Fotografiemesse "photokina" kuratiert.

"Renate Gruber hat gemeinsam mit ihrem Mann die Fotoszene in Köln entwickelt und geprägt wie keine andere", würdigte Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (65, parteilos) die Tote.

Museum Ludwig gedenkt Renate Gruber

"Wir sind tief betroffen über den Tod von Renate Gruber. Sie war eine Grande Dame der Fotografie", so Yilmaz Dziewior (58), Direktor des Museum Ludwig.

Titelfoto: Oliver Berg dpa/lnw

Mehr zum Thema Promis & Stars: