CNN lädt Greta Thunberg zu Corona-Expertenrunde ein

Stockholm - Erst Klima- und jetzt auch noch Corona-Expertin? Der US-amerikanische Fernsehsender CNN sah anscheinend keinen großen Unterschied zwischen den beiden Themengebieten und erklärte Greta Thunberg kurzerhand zur Fachfrau für Corona-Fragen.

Ob Greta Thunberg in der Expertenrunde zum Coronavirus adäquat mitreden kann?
Ob Greta Thunberg in der Expertenrunde zum Coronavirus adäquat mitreden kann?  © Virginia Mayo/AP/dpa

Auf Twitter sorgte die Ankündigung von CNN für Augenrollen unter den Nutzern, selbst eingefleischte Fans der schwedischen Umwelt- und Klima-Aktivistin reagierten mit Skepsis und Empörung.

Das am Donnerstag stattfindende Videogespräch, bei dem Greta Thunberg aus Stockholm zugeschaltet sein wird, ist als Experten-Panel zum Thema "Coronavirus: Fakten und Ängste" angelegt.

Thunberg wird sich in der Runde mit Professoren und Wissenschaftlern austauschen und dabei auch auf "Mut, Solidarität und Chancen in Krisenzeiten" eingehen.

"Was will mir eine jugendliche Klima-Aktivistin bitteschön über den Zustand des Gesundheitswesens sagen?", fragte ein bissiger Twitter-User. "Was hat die denn bitte in solch einer Expertenrunde verloren?", echauffierte sich ein anderer.

Doch CNN und Thunberg bekamen auch unterstützende Worte: "Unqualifizierte Männer erscheinen jeden Tag auf der Mattscheibe, aber Greta Thunberg ist zu viel für Euch? Alles klar!", entgegnete ein Kommentator. "Sie hat ein außergewöhnliches Wissen und ist Teil der nächsten Generation, die dieses Chaos beseitigen muss, das wir angerichtet haben", ergänzte ein zweiter Nutzer.

Zuletzt machte Greta Thunberg mit ihrer Preisgeld-Spende von 100.000 US-Dollar an das UN-Kinderhilfswerk Unicef aufmerksam, um die Nothilfemaßnahmen der Organisation gegen Covid-19 zu unterstützen.

Titelfoto: Virginia Mayo/AP/dpa

Mehr zum Thema Greta Thunberg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0