Greta Thunberg retweetet verstörendes Video und stellt wichtige Frage

Stockholm (Schweden) - Dieses Video aus den USA ist nicht nur verstörend, es wurde auch bereits von zig Millionen Twitter-Usern angeklickt. Unter ihnen auch die Umweltaktivistin Greta Thunberg (17), die schon länger damit auffällt, sich in zahlreiche andere politische Themen einzumischen, die mit dem Klimawandel nichts zu tun haben. 

Greta Thunberg (17) ist auf Twitter sehr aktiv und prangert mittlerweile Missstände jedweder Art an.
Greta Thunberg (17) ist auf Twitter sehr aktiv und prangert mittlerweile Missstände jedweder Art an.  © Jessica Gow/TT News Agency/AP/dpa

Freitagmittag retweetet die 17-Jährige den Clip, der am Donnerstagabend in Buffalo aufgenommen und von dem Sender "WBFO" verbreitet wurde. Zu sehen sind darin zwei Polizisten, die ausgerechnet bei einer Kundgebung gegen Polizeigewalt, einen älteren Demonstranten (75) zu Fall bringen.

Der Mann fällt auf den Bürgersteig und schlägt hörbar mit seinem Kopf auf. In dem Video ist zu sehen, wie der 75-Jährige regungslos liegen bleibt und am Kopf blutet, die beiden Polizisten gehen indes einfach weiter. Weitere Beamte gehen danach an dem Opfer vorbei, bis ihm schließlich geholfen wird. 

Laut "WBFO" wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht wo er sich derzeit in einem ernsten aber stabilen Zustand befindet. Buffalos Bürgermeister Byron W. Brown (61) schaltete sich unterdessen ein und suspendierte die beiden Polizisten, wie er auf Twitter mitteilte

Der Polizeichef von Buffalo habe außerdem eine interne Untersuchung angeordnet.

Auch der Gouverneur des Bundesstaates New York, Andrew Cuomo (62), fand harte Worte: "Dieser Vorfall ist völlig ungerechtfertigt und äußerst beschämend." 

Laut des Gouverneurs müssten Polizisten das Gesetz vollstrecken, nicht missbrauchen.

Greta Thunberg stellt eine andere Frage

Ohne Zweifel verurteilte auch Greta Thunberg diese Vorgänge, doch sie ging noch einen Schritt weiter und schrieb: "Ich warte immer noch darauf, dass die EU und einzelne demokratische Nationen die Brutalität der Polizei und die Angriffe auf die freie Presse, die in den USA eskalieren, offiziell verurteilen. Wie lange wollen wir noch daneben stehen, zuschauen und nichts sagen?"

Eine wichtige Frage, auf die die Politik in Europa eine Antwort finden sollte. 

Titelfoto: Jessica Gow/TT News Agency/AP/dpa/YouTube/Screenshot/WBFO

Mehr zum Thema Greta Thunberg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0