Zweiter Corona-Ausfall für Günther Jauch: Wer ersetzt ihn dieses Mal?

Köln – Das Timing könnte kaum schlechter sein: Günther Jauch (64) verpasst wegen seiner Corona-Infektion auch die zweite Ausgabe der RTL-Live-Show "Denn sie wissen nicht, was passiert".

Günther Jauch (64) ist mit dem Coronavirus infiziert und verpasst deshalb auch die zweite RTL-Live-Show von "Denn sie wissen nicht, was passiert".
Günther Jauch (64) ist mit dem Coronavirus infiziert und verpasst deshalb auch die zweite RTL-Live-Show von "Denn sie wissen nicht, was passiert".  © TVNOW / Stefan Gregorowius

Noch bis Sonntag muss der "Wer wird Millionär"-Moderator in häuslicher Quarantäne bleiben. Das berichtete er am Mittwochabend in einer Schalte bei "stern TV".

Bereits für die erste Folge der Show, an der für gewöhnlich die bekannten TV-Gesichter Thomas Gottschalk (70), Barbara Schöneberger (47) und eben Jauch teilnehmen, war der 64-Jährige ausgefallen.

Für ihn waren spontan acht Frauen mit Jauch-Masken eingesprungen. Wer den Show-Giganten am kommenden Samstagabend vertreten wird, hält der Sender bislang noch geheim. Die Auflösung soll laut RTL.de erst in der Show selbst bekannt gegeben werden.

Auch dieses Mal soll es aber eine Live-Schalte geben, sodass Jauch sich aus seinen eigenen vier Wänden heraus in der Sendung bei den Zuschauern melden kann.

Der 64-Jährige habe eigentlich damit gerechnet, nach seinem ersten krankheitsbedingten Ausfall in 31 Jahren wieder vor Ort dabei zu sein, berichtet RTL.de.

Günther Jauch darf häusliche Quarantäne erst am Sonntag wieder verlassen

In der letzten Ausgabe von "Denn sie wissen nicht, was passiert" wurde Günther Jauch (64) live zugeschaltet.
In der letzten Ausgabe von "Denn sie wissen nicht, was passiert" wurde Günther Jauch (64) live zugeschaltet.  © TVNOW / Frank W. Hempel

"Aber am Samstag darf ich noch nicht, und daran halte ich mich", stellt der WWM-Moderator klar. Am morgigen Freitag muss er sich zunächst gegen das Coronavirus testen lassen.

Wenn das Ergebnis gut ausfällt, darf er seine Quarantäne mit dem Okay des Gesundheitsamtes erst am Sonntag wieder verlassen. So sehen es die Entlassungskriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) bei der Aufhebung der häuslichen Isolierung vor.

Tatsächlich ist Jauch bislang nicht - wie sich manch ein Zuschauer gewundert hatte - gegen das Coronavirus geimpft worden. Er sei mit seinem Alter schlicht noch nicht an der Reihe gewesen, erklärte er bei "stern TV". Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass Jauch Gesicht einer Impfkampagne ist.

"Denn sie wissen nicht, was passiert - Die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show" läuft am kommenden Samstag (17. April) um 20.15 Uhr bei RTL. Bei der dritten Ausgabe in der Folgewoche (24. April, 20.15 Uhr) dürfte das Show-Trio dann aber wieder vollzählig sein.

Titelfoto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Mehr zum Thema Günther Jauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0