Filmstar Esther Schweins sieht das Gute in der Corona-Zeit

Hamburg – Schauspielerin und Regisseurin Esther Schweins hat sich mit ihren beiden Kindern in der Corona-Krise auf die guten Seiten dieser Zeit besonnen. 

Esther Schweins besinnt sich auf das Gute.
Esther Schweins besinnt sich auf das Gute.  © Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dpa

"Wir haben uns schon sehr früh darauf konzentriert zu sagen, wie gut wir es haben, im Familienverbund zusammenzuleben", sagte die 50-Jährige der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg.

Schweins lebt mit ihren Kindern und der Familie ihrer Schwägerin auf Mallorca. Sorgen habe ihr bislang nur die coronabedingte Militärpräsenz und die Ohnmacht in Bezug auf das Virus bereitet. 

Darüber hinaus aber versuche sie, gelassen mit der Krise umzugehen. "Wir haben einen Gemüsegarten und uns kann die Decke nicht auf den Kopf fallen - nur der Himmel."

Sie hoffe nun, dass ihre zehn und elf Jahre alten Kinder im September wieder normal in die Schule gehen können. "Wir warten ab, was passiert. Planbarkeit ist eben das, was uns allen jetzt nicht mehr gegeben ist - weder beruflich noch privat." 

Sie nehme das Leben deshalb derzeit genau so, wie es eben komme. "Da tut man im Moment gut daran, sich mit dem zu beschäftigen, was gerade ist."

Schweins ist vom 4. August an in der ARD-Vorabendserie "Die Kanzlei" als zugeknöpfte, bissige Staatsanwältin zu sehen. Die Serie mit Sabine Postel und Herbert Knaup startet an dem Dienstag, 20.15 Uhr, in ihre vierte Staffel.

Titelfoto: Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0