Wer stört seine letzte Ruhe? Grab von Jan Fedder (†64) beschädigt

Hamburg – Anfang des Jahres ist der verstorbene Jan Fedder (†64) auf dem Ohlsdorfer Friedhof beigesetzt worden - seine letzte Ruhe wird seitdem regelmäßig gestört.

Ein Flatterband, auf dem ein Infoblatt befestigt ist, soll nochmals deutlich machen, dass das Betreten der Grabstätte verboten ist.
Ein Flatterband, auf dem ein Infoblatt befestigt ist, soll nochmals deutlich machen, dass das Betreten der Grabstätte verboten ist.  © City News TV

Nachdem in den ersten Wochen nach der Beerdigung Hochbetrieb am Grab des Schauspielers herrschte, musste der Zugang zur Ruhestätte abgesperrt werden (TAG24 berichtete).

Um die bereits an drei Seiten eingezäunte Grabstätte zu schützen, stattete Fedders Witwe Marion (59) sie zusätzlich mit einem kleinen Tor und einem passenden Torbogen in Schmiedeeisen-Optik aus.

Doch auch das hielt Besucher der Grabstätte nun nicht davon ab, die letzte Ruhe des "Großstadtrevier"-Darstellers zu stören.

Wie die Pressestelle des Friedhof Ohlsdorf am Montag bestätigte, wurde das Grab von Fedder beschädigt. Unbekannte haben den Torbogen verbogen und die abgeschlossene Eingangspforte demoliert.

Ob Marion Fedder Anzeige erstattet hat, ist bislang nicht bekannt.

Vor der Grabstelle wurde nun ein Flatterband gespannt, auf dem ein Hinweiszettel befestigt ist, der klar und deutlich auf das Betretungsverbot aufmerksam machen soll.

Grab von Jan Fedder hat eigenen Briefkasten

Besucher stehen vor dem Grab von Jan Fedder auf dem Ohlsdorfer Friedhof.
Besucher stehen vor dem Grab von Jan Fedder auf dem Ohlsdorfer Friedhof.  © City News TV

Jan Fedder war als Polizist Dirk Matthies fast drei Jahrzehnte lang das Gesicht der ARD-Vorabendserie "Großstadtrevier". Er war Ende Dezember nach langer Krankheit in seiner Wohnung gestorben.

Die Trauerfeier fand am 14. Januar im Hamburger Michel statt. An diesem Tag wäre der TV-Star 65 Jahre alt geworden.

Seitdem hatten sehr viele Menschen dem Schauspieler an dessen Grab die letzte Ehre erwiesen und Blumen und Nachrichten als letzten Gruß hinterlassen.

Zudem wurde an der Ruhestätte ein Briefkasten errichtet, in den Nachrichten an Fedder und seine Familie geworfen werden können.

Dies geht übrigens auch auf dem normalen Postweg. Die Adresse lautet: Jan Fedder, Friedhof Ohlsdorf, Fuhlsbüttler Straße 756, 22337 Hamburg.

Titelfoto: City News TV

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0