Darum verschwand GNTM-Gewinnerin Simone so lange von der Bildfläche

Stade – Im vergangenen Jahr gewann Simone Kowalski (22) die 14. Staffel von "Germany's Next Topmodel" - danach wurde es still um sie. Nun hat die 22-Jährige erklärt, warum.

Fast ein Jahr gab es kaum News von der 22-Jährigen.
Fast ein Jahr gab es kaum News von der 22-Jährigen.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mit ihrem Sieg bei GNTM räumte Simone nicht nur ein Preisgeld von 100.000 Euro ab, sondern auch ein Magazincover und einen Vertrag bei ONEeins fab, der Firma von Heidi Klums (46) Vater.

Doch während die Gewinnerinnen zuvor dies als Sprungbrett nutzten, um auf Promi-Events zu gehen und erste Model-Jobs an Land zu ziehen, verabschiedete sich Simone nach dem Finale aus der Öffentlichkeit.

Zunächst fiel sie wegen einer Krankheit aus (TAG24 berichtete), dann entschied sie sich ganz bewusst dafür, sich zurückzuziehen (TAG24 berichtete).

Weil sich viele Follower immer noch fragen, warum Simi plötzlich untertauchte, hat sich die Blondine nun in einem einstündigen Livestream auf Instagram erklärt. 

"Ich war ein Jahr nicht auf Social Media, ich wollte ein Statement setzen", erzählt die 22-Jährige. Es sei für sie sehr schwierig gewesen, nach dem Sieg Fuß zu fassen, "weil man nicht immer die Hilfe bekommt, die man in der Branche braucht", deutet Simone an und fährt fort: "Ich hatte viele Möglichkeiten nicht."

Sie habe den Eindruck gehabt, dass man ihr "nicht gegönnt" habe, frei zu sein und zu modeln. Jedoch sei das der Grund gewesen, warum sie bei der Show mitgemacht habe. Es sei nicht einfach gewesen, "die richtigen Leute zu finden, die einen unterstützen".

Simone nicht mehr bei Klum-Agentur

Simone ist die "Germanys Next Topmodel"-Gewinnerin von 2019.
Simone ist die "Germanys Next Topmodel"-Gewinnerin von 2019.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Doch Anfang April meldete sich Simone schließlich mit nackten Tatsachen in der Öffentlichkeit zurück. Die amtierende "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin überraschte ihre Fans mit einem Shooting für den Playboy.

Im Livestream erklärt sie nun: "Das war ein großer Schritt, den ich wagen musste für mich selber." Auf die Frage, ob sie noch modelt, erklärt der Lockenkopf: "Ja, ich bin jetzt freiberuflich." Bei der "Agentur (...) von dem Papi von Heidi" sei sie nicht mehr beschäftigt. 

Dem Modeln wolle sie auch weiterhin treu bleiben und ihre Karriere in dem Bereich vorantreiben. "Ich werde meinen eigenen Weg gehen", ist sich die gebürtige Staderin sicher.

Ihren Followern macht Simi ein weiteres Versprechen: In den sozialen Netzwerken wird man von nun an öfter von ihr hören!

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0