Harry G platzt wegen Flut-Katastrophe der Kragen: "Ihr dreckigen Arschlöcher!"

München - Recht hat er! Dem Kabarettisten und beliebten Münchner "Grantlhuber" Harry G (42), ist am Sonntagvormittag der Kragen geplatzt. In Bezug auf die momentan verheerende Flutkatastrophe in Teilen Deutschlands sowie in Nachbarländern wie Österreich oder den Niederlanden, kam dem 42-Jährigen etwas zu Ohren, was ihm so mächtig aufstieß, dass er zu einer Facebook-Watschn ausgeholt hat, die sich gewaschen hat. Dabei vergaß er für einen Moment den guten Ton - und das durchaus mit Recht.

Sonst teilt Harry G (42) immer mit einem Augenzwinkern aus. Diesmal fliegen die verbalen Fäuste jedoch in voller Härte ein.
Sonst teilt Harry G (42) immer mit einem Augenzwinkern aus. Diesmal fliegen die verbalen Fäuste jedoch in voller Härte ein.  © Felix Hörhager/dpa

"Ohne Scheiß, mir kommt das blanke Kotzen", beginnt der gebürtige Regensburger das 37-Sekunden-Video auf Facebook.

"Das ganze Land läuft auf dem absoluten Zahnfleisch wegen dieser Flutkatastrophe", fuhr er anschließend fort.

Als wäre dies nicht schlimm genug ("Schicksale noch und nöcher") kam dem sonst so humorvollen Bayern dann zu Ohren, dass es Menschen gibt, die in Zeiten größter Not noch versuchen, sich am Leid anderer zu bereichern.

Peter Maffay gesteht musikalischen Makel: "Weil ich es nicht kann!"
Peter Maffay Peter Maffay gesteht musikalischen Makel: "Weil ich es nicht kann!"

"Dann hörst Du in den Nachrichten, dass Plünderer unterwegs sind."

Ein Umstand, der wohl nicht nur für ihn ein Schlag ins Gesicht des Anstandes sein dürften.

"Entschuldigung. Was seid Ihr für schamlose, elendige Arschlöcher?" fragt er in die Runde und dürfte damit nahezu jedem aus der Seele gesprochen haben.

Komiker Harry G verliert bei dreisten Plünderern jeglichen Humor - und spricht Klartext!

"Egal, wie schlecht es Dir geht. Und in welcher untersten Schublade kommst Du an, dass Du bei solchen Leuten auch noch plünderst?" Eine Frage, die anhand der Bilder und des Leids nicht deutlich genug gestellt werden kann.

Mit erhobenem Zeigefinger und vor Wut kochend beendete Markus Stoll, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, seinen kurzen aber deftigen Rundumschlag gegen die wohl dreistesten Langfinger seit langer Zeit: "Schämt Euch in Grund und Boden, Ihr dreckigen Arschlöcher! Punkt."

Dem kann man nur in aller Vehemenz zustimmen. Hinzuzufügen ist den Sätzen des Komikers überhaupt nichts. Und diesmal auch kein "Harry die Ehre".

Titelfoto: Felix Hörhager/dpa , Screenshot/Facebook Harry G

Mehr zum Thema Promis & Stars: