Isabell Horn setzt Corona-Statement: "Ohne euch wären wir alle ziemlich aufgeschmissen"

Berlin - Die dritte Corona-Welle droht oder läuft bereits sogar, aber Kitas und Schulen haben trotz steigender Infektionszahlen vielerorts wieder ganz oder teilweise geöffnet. Muss die Notbremse nach den kürzlichen Lockerungen gezogen werden? Über das Für und Wider ist eine mediale Debatte entbrannt. Isabell Horn (37) hat sich nun Gedanken gemacht, was das Personal in Bildung und Erziehung tagtäglich leistet.

Die Schauspielerin Isabell Horn kommt am 19.11.2017 in Berlin zur Welturaufführung der Kindershow "Spiel mit der Zeit" in den Friedrichstadt-Palast. (Archivbild)
Die Schauspielerin Isabell Horn kommt am 19.11.2017 in Berlin zur Welturaufführung der Kindershow "Spiel mit der Zeit" in den Friedrichstadt-Palast. (Archivbild)  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

"In den letzten Monaten ist mir eines noch einmal sehr klar geworden: In unserer Gesellschaft werden diejenigen, die einen existenziellen Beitrag für uns alle leisten, viel zu wenig wertgeschätzt", beginnt die frühere "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"-Darstellerinen ihren neuesten Instagram-Beitrag.

Die Moderatorin stört sich daran, dass "Investmentbanker besser bezahlt werden als Menschen, die sich um unsere Kinder kümmern."

Die Mutter eines Sohnes ergreift daher Partei für "alle Eltern in diesem Land", da diese verstanden hätten, "wie großartig die Arbeit und wie wichtig dieser Beitrag für unser aller Wohlergehen ist."

Alessio wird Erstklässler: Etwas treibt Sarah Engels in den Wahnsinn
Sarah Engels Alessio wird Erstklässler: Etwas treibt Sarah Engels in den Wahnsinn

Diesen Umstand nimmt die ausgebildete Musicaldarstellerin zum Anlass, den Menschen an vorderster Front ihren tief empfundenen Dank auszusprechen und sie für ihren unermüdlichen Einsatz bei der Rückkehr zum Regelbetrieb zu loben.

"Ich möchte mich bei all den Tagesmüttern und -vätern, Kindergärtner:innen, Lehrer:innen und Pädagog:innen aus tiefstem Herzen bedanken. Ohne euch wären wir alle ziemlich aufgeschmissen", schließt die 37-Jährige ihr Posting.

Mit diesem aufrichtigen Statement traf die Schauspielerin einen Nerv bei ihren Followern und spricht vielen aus der Seele. "Danke für deine lieben Worte" und "Das tut sehr gut zu lesen", fassten unzählige Heilerziehungspfleger:innen und Erzieher:innen den Grundtenor im Kommentarbereich zusammen. Andere Netz-Anhänger drückten ihre Wertschätzung mit Emojis aus.

"Bettys Diagnose"-Darstellerin Isabell Horn zeigt sich nachdenklich auf Instagram

Isabell Horn weiß, wovon sie redet. Seit Anfang Dezember vergangenen Jahres steht sie in der siebten Staffel der ZDF-Klinikserie "Bettys Diagnose" als forsche Krankenschwester Rike vor der Kamera.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Isabell Horn: