Profile bei Twitter und Facebook gelöscht! Wo steckt Jan Böhmermann?

Köln - Ist Moderator und Satiriker Jan Böhmermann plötzlich unter die Verschwörungstheoretiker gegangen? Bislang nicht, aber er hat am Freitag offenbar seinen Twitter-Account und Facebook-Profil mit mehreren Millionen Fans gelöscht oder deaktiviert. Ob Böhmermann gehackt wurde, ist unklar.

Jan Böhmermann (39): Sein Twitter-Account wurde kurzerhand gelöscht oder deaktiviert.
Jan Böhmermann (39): Sein Twitter-Account wurde kurzerhand gelöscht oder deaktiviert.  © Christophe Gateau/dpa

Zuvor hatte Jan Böhmermann ein mysteriöses Video angekündigt, welches um 14 Uhr online gehen sollte. Doch dieses Video erblickte nie die Welt des Internets.

Es gehe um eine "geheime Elite, die die Welt regiert", so hatte Böhmermann tatsächlich das Video angeteasert.

Der Schritt erinnert an Michael Wendler (48), der sich zuletzt als Verschwörungsanhänger offenbarte.

Bei Twitter, wo Jan Böhmernann seit Jahren seine Gedanken mit Fans mitteilt, entsponnen sich wildeste Gerüchte.

Imre Grimm, Ressortleiter beim RedaktionsNetzwerkDeutschland (RND) hatte allerdings eine klare Idee, was hinter der Twitter/Facebook-Aktion von Jan Böhmermann stecken könnte.

"Und auf die Idee, dass Böhmermann nächste Woche eine neue Sendung startet und ein PR-Profi ist, ist noch keiner gekommen", fragte er. So sei ein langes Interview mit Böhmermann bald online geplant und in den RND-Zeitungen erschienen.

Der Verdacht einer satirischen Aktion liegt nahe. Seine neue Show "ZDF Magazin Royale" startet am 6. November. TAG24 hatte kürzlich über Werbung zur neuen Böhmermann-Show berichtet. Erste Details sind ebenfalls schon bekannt.

Update, 16.20 Uhr: Jan Böhmermann kritisiert Telegram und spricht dort über Wendler-Andeutung

Zugleich wurde bei dem Messengerdienst Telegram ein neuer Kanal unter dem Namen "realjanböhmermann" eröffnet. Ein Zusammenhang blieb vorerst unklar.

In einem am Freitag veröffentlichten Interview bei "T-Online" hatte sich Böhmermann sehr kritisch über Telegram geäußert: "Vielleicht wird das (Telegram) meine Alternative zu Facebook - die Plattform, wo früher die manipulierbaren Idioten saßen."

Böhmermann sagte über Telegram: "Es ist ein unregulierter Raum, bei dem der Staat absolut keine Ahnung hat, was passiert. Für Anarchisten ist das toll."

Gleichzeitig griff er in diesem Interview die  Verschwörungsdebatte rund um Corona auf, die Michael Wendler ebenfalls unterstützt. Hierzu wird Böhmermann zitiert: "Nun ja, Verschwörung? Die einen sagen so, die anderen sagen so."

Ob Jan Böhmermann bei Twitter gehackt wurde, er den Wendler macht und plötzlich eine geheime Weltverschwörung offenlegt, oder er doch nur Werbung für seine neue Show macht? TAG24 bleibt dran. Ein Sprecher von Böhmermann war auf dpa-Anfrage am Mittag nicht erreichbar.

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa /Twitter/Montage

Mehr zum Thema Jan Böhmermann:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0