Jan Böhmermann hinterfragt Bundesliga-Macht während Corona

Köln - Warum spielt die Bundesliga in der Corona-Pandemie, während fast ganz Deutschland im Lockdown festhängt? Moderator Jan Böhmermann (40) hat sich im "ZDF Magazin Royale" genau dieser Frage angenommen.

Jan Böhmermann (40) hinterfragte die Spiele der Bundesliga während der Corona-Pandemie.
Jan Böhmermann (40) hinterfragte die Spiele der Bundesliga während der Corona-Pandemie.  © Youtube/ZDF Magazin Royale/Screenshot

Und bei den Antworten teilte er ordentlich gegen die Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL), Dauer-Meister FC Bayern München und Fußball-Funktionär Karl-Heinz Rummenigge (65) aus.

Seine generelle Kritik: Warum spielen Fußballer weiterhin in leeren Stadien, während Millionen Deutsche Weihnachten nicht zu ihren Familien reisen konnten und bis heute große Teile der Freiheiten eingeschränkt sind.

So fielen zuletzt die Bayern bei ihrer umstrittenen Reise nach Katar zur FIFA-Klub-Weltmeisterschaft negativ auf.

Weil die Mannschaft zu spät am Flughafen BER in Berlin startklar war, blieb ihr Privatflieger aufgrund der Gesetze der Deutschen Flugsicherung zunächst am Boden.

Die Rekordmeister verbrachten die Nacht im Flugzeug, reisten am nächsten Morgen erst nach München und dann weiter nach Katar. Die Bayern-Bosse und allen voran Karl-Heinz Rummenigge tobten!

Die umstrittene Reise gipfelte in einem positiven Corona-Test bei Profi Thomas Müller (31), der letztlich wenig bodenständig in einem Privat-Jet und Schutzkleidung wieder nach Deutschland zurückgeflogen wurde.

Jan Böhmermann legte mit diesem Beispiel aus dem Fußball-Geschäft den Finger in die Wunde. Warum gelten Extra-Regeln für die Bundesliga?

Alberne Slogans bei Fußballvereinen

Diese Aufnahme aus dem Dresdner Stadion ist ein Gruß an Jan Böhmermann und bereits einige Jahre alt.
Diese Aufnahme aus dem Dresdner Stadion ist ein Gruß an Jan Böhmermann und bereits einige Jahre alt.  © Youtube/ZDF Magazin Royale/Screenshot

Bevor Jan Böhmermann den wirtschaftlichen Einfluss des Fußballs in Deutschland aufgriff, lachte er sich über die aus seiner Sicht albernen Vereins-Mottos schlapp.

Mit der Traumschiff-Titelmelodie im Hintergrund zeigte seine Redaktion unter anderem "Echte Liebe. BVB", "Wir leben Dich. Schalke 04", und "Die andere Familie - Bayer 04 Leverkusen" als Beispiele einiger zweifelhafter Vereinsslogans.

"Sind das Fußball-Werbesprüche oder die wichtigsten Handlungsstränge im letzten Traumschiff", fragte der Entertainer seine ZDF-Zuschauer.

Als hervorragendes Beispiel nannte der Satiriker letztlich die SG Dynamo Dresden und zeigte eine ältere Aufnahme aus dem Dresdner Stadion mit einem Banner: "Böhmermann, halt dein dummes Wessimaul."

Ist Fußball ein Wirtschafts-Betrieb oder Kultur? Und welche Rolle spielt die Politik?

Ein Großteil des ZDF Magazin Royale widmete sich der Sonderrolle des Fußball-Betriebs in Deutschland.
Ein Großteil des ZDF Magazin Royale widmete sich der Sonderrolle des Fußball-Betriebs in Deutschland.  © Youtube/ZDF Magazin Royale/Screenshot

Im "ZDF Magazin Royale" griff der 40-jährige Star-Satiriker dann auch den wirtschaftlichen Einfluss des Bundesliga-Betriebs auf.

So verzeichnete die Deutsche Fußball Liga GmbH zuletzt einen Umsatz von 4,8 Milliarden Euro. Ein Vergleich mit der Autowirtschaft oder der Lufthansa ist müßig, wie Jan Böhmermann aufzeigte. Allein an diesen Zahlen seien die beiden anderen Gruppen weit mächtiger.

"Und klar, man kann jetzt sagen: Der Fußball ist jetzt weit mehr als ein Geschäft. Der ist Kultur, der bereitet uns ein wenig Freude in der Pandemie", so der Journalist.

Eine wichtige Frage, die der ZDF-Moderator deshalb aufwarf: "Spielt Profifußball nicht eher in der Liga mit Theater- oder Konzertveranstaltern?"

Seine klare Ansage: "Nein, denn Theater-, Konzert- und Opernveranstalter hatten im Jahr vor Corona einen Umsatz von etwa 9 Milliarden Euro. Knapp doppelt soviel wie der Profi-Fußball. Und trotzdem sind die Kino-, Theater- und Konzertsäle zu und die Branche ist im Arsch."

Für Jan Böhmermann roch diese ganze Sache nach klarer Ungleichbehandlung.

Im letzten Kapitel der Sendung griff das Magazin des öffentlich-rechtlichen Fernsehens dann auch mögliche Verhandlungen zwischen DFL, DFB, Politik und der Bild-Zeitung auf, die möglicherweise zur Fortsetzung des Spielbetriebs geführt haben.

Die ganze Sendung ZDF Magazin Royale findest Du hier.

Titelfoto: Youtube/ZDF Magazin Royale/Screenshot

Mehr zum Thema Jan Böhmermann:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0