Janni Hönscheid gesteht: "Ich fühle mich alleine"

Potsdam/Sylt - Ein liebender Mann, zwei glückliche Kinder und stets ein Lächeln auf den Lippen: Janni Hönscheid erweckt stets den Eindruck, in ihrem Leben würde einfach alles glatt laufen. Jetzt offenbart die 29-Jährige, dass auch sie manchmal mächtig zu kämpfen hat.

Janni Hönscheid (29) und Peer Kusmagk (44) sind stolze Eltern von zwei Kindern.
Janni Hönscheid (29) und Peer Kusmagk (44) sind stolze Eltern von zwei Kindern.  © Instagram/jannihonscheid

Per Instagram veröffentlicht die zweifache Mutter, ein Foto, auf welchem sie mitten in der Nacht erschöpft in die Kamera blickt - vor sich einen Kinderwagen mit Söhnchen Emil-Ocean, in einer Tragetasche an ihrer Brust die kleine Yoko.

"Sie hat schon die ganze Nacht unruhig geschlafen, nun weint sie. Ich versuche sie zu beruhigen, stillen, kraulen, nichts hilft", schreibt Janni zu dem aussagekräftigen Foto. 

"Auch Ihr Bruder ist wach und kommt ins Bett. Er schreit mich an: 'ich will zuerst einschlafen- alle Babies!' Damit ist gemeint das er gestillt werden möchte. Wir haben uns in letzter Zeit auf 1x am Tag vorm schlafen geeinigt."

Während ihr Ehemann Peer Kusmagk (44) gerade zurück in die Heimat gefahren ist, verweilt Janni mit den beiden kleinen Kindern bei ihrer Familie in Sylt. Das bedeutet natürlich auch: doppelte Belastung.

"Ich stille Yoko und er kuschelt sich an meinen Rücken 'kannst Du mich schützen, Mama?' ich lächele liebevoll und will mein Arm weiter um ihn legen. Doch damit zieht es Yoko die Brust vorne Weg. 'Verdammt' kurz ärgere ich mich dass die Natur mir nur 2 arme und nicht 4 gegeben hat", scherzt sie. "Mein Rücken schmerzt und in meinem Arm sticht etwas. Doch das ist jetzt egal. Völlig egal."

Janni Hönscheid - "Zwischen Einsamkeit und Erfüllung"

Aktuell verbringt die Familie Zeit in Jannis Heimat Sylt.
Aktuell verbringt die Familie Zeit in Jannis Heimat Sylt.  © Instagram/jannihonscheid

Um beide Kinder wieder zum Schlafen zu bewegen, gibt es um 4.13 Uhr am Morgen Toast und Fläschchen für den Ältesten, bevor dieser im Kinderwagen platziert wird.

"Yoko kommt in die Trage. Draußen sieht man das erste Licht. Ich mache leise etwas Klassik Musik an. Beide schlafen langsam, mit der ein oder anderen Unterbrechung, ein. Ich weiß, das ich sie beide noch runtertragen und ablegen muss. Wird schon schiefgehen", schreibt sie weiter und gesteht: "Ich fühle mich alleine. Dennoch genieße ich die Pause in der beide schlafen, die Stille zwischen zwei Momenten."

Einen Moment, welchen wohl jede junge Mutter gut nachvollziehen kann: "Ein Schlaflied ertönt '...irgendwann bist Du groß und kannst alles allein...' eine dicke Träne rollt über meine Wange. Gefühlschaos, Übermüdung. Zwischen Wahnsinn und Wehmut. Die größte und tiefste Liebe. Zwischen Einsamkeit und Erfüllung."

Ein Geständnis, welches wieder einmal zeigt: Ob Promi oder nicht, am Ende teilt jede Mama doch die gleichen Sorgen und Probleme, die allerdings beim nächsten Lächeln des Kindes wie weggeblasen scheinen.

Titelfoto: Instagram/jannihonscheid

Mehr zum Thema Janni Hönscheid:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0