Für diesen Hate-Kommentar verleiht Janni Hönscheid eine Medaille!

Potsdam - Wie kann man nur so viel Hass in sich tragen? Diese Frage stellt sich Janni Hönscheid (30) beim Lesen eines Kommentars unter ihrem jüngsten Instagram-Post und beschließt: Diesen kann sie nicht unkommentiert lassen.

Janni Hönscheid (30) wehrt sich gegen Hate im Netz.
Janni Hönscheid (30) wehrt sich gegen Hate im Netz.  © Instagram/jannihonscheid

Ein Eis in der Hand, ihre kleine Tochter Yoko (1) in der Trage an der Brust und fröhlich in die Kamera strahlend - an diesem zauberhaften Frühlingsfoto gibt es doch absolut nichts auszusetzen, sollte man meinen. Eine Followerin ohne Profilbild sieht das allerdings anders.

"3,5 Jahre und immer noch in der Trage????", kommentiert sie das Bild und verwechselt dabei offenbar die kleine Yoko mit Jannis älterem Sohn Emil-Ocean (3). "Kopfschütteln und ein verächtliches Tzzz dazu... Die künftige Generation der Unfähigen (aber von sich über alle Maße Überzeugten)!!!"

Und die Haterin legt sogar noch nach: "Die Trage ist nur eine von diversen Fehltritten! Langzeitstillen, Familienbett, Ökofraß und Ökomütter tragen ihr Übriges zur völlig verkorksten Next Generation bei. Naja, Hauptsache sie kennen ihren ach so unfehlbaren Wert und liiiieben sich selbst abgöttisch. Ist Narzissmus jetzt was Gutes oder was Schlechtes?"

Janni Hönscheid: "Es ist derart schrecklich, dass ..."

Auf Instagram bekommt die Zweifach-Mama regelmäßig fiese Kommentare ab.
Auf Instagram bekommt die Zweifach-Mama regelmäßig fiese Kommentare ab.  © Instagram/jannihonscheid

Worte, welche nicht nur unter Jannis übrigen Followern für großen Unmut sorgen, auch die zweifache Mutter selbst kann sich eine Reaktion nicht verkneifen.

"Ich habe beschlossen, dass dieser Kommentar irgendeine Art von Auszeichnung und eine virtuelle Medaille bekommt", schreibt die Ehefrau von Peer Kusmagk (45) in ihrer Instagram-Story.

"Wie unglaublich hasserfüllt manche Menschen gerade sind und wie niedrig die Hemmschwelle auf Social Media mit einem anonymen Profil andere niedermachen zu wollen. Es ist derart schrecklich, dass es mich nicht mal im geringsten berührt..."

Dass die Dame in ihrem Hass sogar Jannis Kinder verwechselt hat und ihre Anfeindung somit nur umso haltloser wird, tangiert die ehemalige Profisurferin nicht einmal. Sie stellt klar: "Ich möchte darauf gar nicht erst eingehen, weil es nix zur Sache tut. Selbst wenn ich mein Sohn mit fast vier Jahren noch trage, ist auch das völlig legitim und UNSERE Sache."

Immerhin: Der Großteil ihrer Follower steht hinter der 30-Jährigen. Wer auch immer sich hinter dem anonymen Profil verbirgt, sie scheint mit ihrer Meinung immerhin recht allein dazustehen.

Titelfoto: Instagram/jannihonscheid

Mehr zum Thema Janni Hönscheid:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0