"Bin ich eigentlich doof?": Jenny Frankhauser zieht nach Friseur-Besuch Konsequenzen

Ludwigshafen - Jenny Frankhauser (27) postet ihren Friseur-Besuch per Instagram-Story und zieht damit mächtig Ärger auf sich. 

Die Influencerin sitzt auf ihrem Sofa. 
Die Influencerin sitzt auf ihrem Sofa.  © Jenny Frankhauser

In Ihrer Story zeigt sich die Influencerin ihren 397.000 Abonnenten auf dem Friseurstuhl, Vorher-Nachher-Bild inklusive.

Aus brünetten wurden blonde Extensions und mit der Reaktion ihrer Fans hat Jenny Frankhauser wohl nicht gerechnet. 

Eigentlich eine ganz normale Story - doch nicht in Zeiten von Corona, wo wir alle sollen soziale Kontakte so weit wie möglich vermeiden sollen. 

Eine Stunde später entschuldigt sich die Halbschwester von Daniela Katzenberger nämlich bei ihren Followern. 

"Ich bin wieder zuhause, zuhause, zuhause", beginnt die Ludwigshafenerin die Story. 

"Mich haben sehr viele Nachrichten erreicht und ich wurde von euch zurecht extrem zusammengesch***", erklärt die 27-Jährige. 

Die Fans fanden offenbar deutliche Worte: "Ihr habt mir richtig den Ar*** versohlt, weil ich heute beim Friseur war", fährt sie fort und dann wird ihr klar: "Ich habe den Ernst der Lage verdrängt". 

Sie habe sich wohl nicht viele Gedanken darüber gemacht, heute der Friseurtermin, nächste Woche stand ein Tattoo-Termin, dann Shooting an. Doch nun hat Jenny erkannt: "Ok, das ist nicht richtig, was ich gemacht habe"

Die Follower finden Jennys Verhalten falsch

Screenshot aus der Instagram-Story. (Fotomontage)
Screenshot aus der Instagram-Story. (Fotomontage)  © Screenshot: Screenshot/https://www.instagram.com/stories/jenny_frankhauser/

Jenny zieht die Konsequenzen und ist ihren Followern dankbar, dass sie so hart mit ihr ins Gericht gingen. 

"Ich habe alle weiteren Termine abgesagt", sagt sie reumütig.

Jenny schlussfolgert über Corona: "Man will es auch nicht wahrhaben, aber es ist einfach Fakt, dass es es so kein Ende nimmt und da habt ihr Recht."

"Bin ich eigentlich doof? Ich wohn ja mit meiner Oma zusammen", fragt sich die Ex-Dschungelkönigin ernst und bereut ihr Verhalten.  

"Ihr habt auf jeden Fall recht. Ich gebe meinen Fehler zu und werde zuhause bleiben". Außer zum Gassi gehen mit den Hunden, will sie das Haus nicht mehr verlassen und dann wird ihr noch eins klar:

"Meine Oma nimmt ja jeden Tag Post an und unterschreibt auch teilweise", erklärt Jenny ganz besorgt. 

Sie habe nun ihrer Oma gesagt, sie dürfe die Tür nicht mehr aufmachen und Jenny will in Zukunft alle Pakete annehmen, um ihre Großmutter zu schützen. 

Titelfoto: Screenshot: Screenshot/https://www.instagram.com/stories/jenny_frankhauser/

Mehr zum Thema Jenny Frankhauser:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0