Bislang hat sie geschwiegen: Darum geht es Jenny Frankhauser derzeit schlecht

Ludwigshafen am Rhein - Influencerin Jenny Frankhauser (28) teilt so ziemlich alles mit ihren Fans. Doch jetzt kam heraus: Eine traurige Sache hatte die Pfälzer Frohnatur zuletzt verschwiegen.

In ihrer Instagram-Story drehte sich ein großer Teil um Hündin Priscilla. (Screenshot)
In ihrer Instagram-Story drehte sich ein großer Teil um Hündin Priscilla. (Screenshot)  © Montage: Screenshots Instagram.com/Jenny Frankhauser

Satte 501.000 Menschen folgen der 28-Jährigen auf der Bilderplattform Instagram.

Dort erleben sie den Alltag der kleinen Schwester von Daniela Katzenberger (34) hautnah mit. Ob Renovierungsarbeiten mit Freund Steffen König, Aufnahmen im Tonstudio oder Spaziergänge mit ihren Hunden Priscilla und Hailey: Die Handykamera ist stets dabei, dokumentiert alles.

Wirklich alles? Nein. Denn in einer just in ihrer Story erschienenen Fragerunde ("Q & A") mit ihren Anhängern berichtete die Pfälzerin, dass sie sich um Hundedame Priscilla sorge.

Schon zu Beginn des Q & A fragte ein User nach ihrem Lieblingsbild. "Hundemama" Jenny postete daraufhin ein Foto ihrer vierbeinigen Lieblinge, schrieb dazu: "Das Wertvollste, was ich habe - meine Mädchen."

Bei einer anderen Frage schnitt sie dann die Gesundheit von Hundedame Priscilla an. "Was sind Deine Weihnachtswünsche?", wollte ein Fan wissen.

Zunächst sprach die 28-Jährige über ihre Großmutter. Nach dem Tod ihres Opas wünsche sie sich, dass ihre Oma an Weihnachten nicht alleine sein müsse. "Und dass es meiner Priscilla bald besser geht", fügte sie an. Mit traurigem Blick: "Weil ihr ging's die letzten Tage sehr, sehr schlecht. Ich hab' nur nix gesagt, weil ich darüber nich' so reden möchte."

Jenny ging es "extrem schlecht"

Wie sehr ihr der Zustand der elfjährigen Hundedame nahegeht, zeigte die nächste Frage: "Geht es Dir eigentlich besser? Du hast mal erzählt, Du bist so unmotiviert und müde."

Jenny guckt an der Kamera vorbei ins Leere: "Besser würde ich jetzt net sagen, mich nimmt das Ganze mit der Priscilla sehr, sehr mit und des war auch mit'n Grund, warum es mir so extrem schlecht ging." Dann macht sie sich selbst Mut: "Aber das wird bald alles wieder gut. Positiv denken und... weitermachen!"

Wer Jenny auf Instagram folgt, der weiß: Hündin Priscilla leidet unter Arthrose, die Influencerin lässt den Vierbeiner darum regelmäßig auf einem Unterwasser-Laufband marschieren. "Das hat Wunder bewirkt bei der Priscilla", versichert sie in ihrer Story.

Dann drücken wir der Hündin fest die Daumen, dass es ihr gesundheitlich bald wieder besser geht!

Titelfoto: Montage: Screenshots Instagram.com/Jenny Frankhauser

Mehr zum Thema Jenny Frankhauser:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0