Boateng im Rosenkrieg: Ex-Freundin Rebecca veröffentlicht pikante Sprachnachrichten

München - Die Liebe - sollte sie je da gewesen sein - zwischen FC-Bayern-Star Jérôme Boateng (32) und der Ex-Topmodel-Kandidatin Kasia Lenhardt (25) ist Geschichte. Dafür fechten beide ihre Schlammschlacht nun öffentlich aus. Jetzt hat sich auch Lenhardts Vorgängerin, Rebecca Silvera, mit ins Rampenlicht gedrängt.

Rebecca Silvera veröffentlicht in ihrer Instagram-Story Sprachnachrichten, die offenbar von ihrer Nachfolgerin stammen.
Rebecca Silvera veröffentlicht in ihrer Instagram-Story Sprachnachrichten, die offenbar von ihrer Nachfolgerin stammen.  © Screenshots/Instagram/Rebecca Silvera

Sie schießt schon seit Wochen gegen das Mädchen, das "alle Arten von chirurgischen Eingriffen hatte" um "wie ich auszusehen", wie Silvera schreibt. Kasia Lenhardt habe demnach nichts mehr (optisch) mit der Frau zu tun, die damals anfing, mit Boateng zu schlafen. Silvera formulierte den letzten Teil etwas direkter.

In der auf ihrem Instagram-Profil gespeicherten Story "The Truth" zeigt sie unter anderem Screenshots, die (mutmaßlich) von Boateng sein sollen und Audioaufnahmen, die Lenhardt ihr schickte. Das war vor sechs Wochen.

Nun sprang Silvera erneut auf den Zug auf. Schließlich würden alle - so ihre Einschätzung - ja darauf warten, was sie zu sagen hätte. Gesagt hat sie jedoch nicht viel. Stattdessen überließ sie der frisch getrennten Ex-GNTM-Teilnehmerin das Wort. Ob die darüber glücklich ist, bleibt jedoch fraglich.

Dieter Bohlen: Dieter Bohlen meldet sich nach Unfall aus dem Krankenhaus: So geht es dem Pop-Titan nach der OP
Dieter Bohlen Dieter Bohlen meldet sich nach Unfall aus dem Krankenhaus: So geht es dem Pop-Titan nach der OP

Denn es handelt sich dabei um private Sprachnachrichten, die Silvera am Mittwoch in ihrer Instagram-Story veröffentlicht hat.

In den Beiträgen wird zuerst eine Bildschirmaufnahme gezeigt, in der man Audiofiles aus den Privatnachrichten hört.

Sollten diese nicht in irgendeiner Form manipuliert oder aus einem Zusammenhang gerissen worden sein, wirft das Ganze kein gutes Bild auf die 25-Jährige.

Gemeinsamer Bekannter leitete offenbar Nachrichten weiter

Die beiden Ex-Freundinnen von Bayern-Star Jérôme Boateng (32) tragen nun auch öffentlich ihre Schlachten aus. (Archiv)
Die beiden Ex-Freundinnen von Bayern-Star Jérôme Boateng (32) tragen nun auch öffentlich ihre Schlachten aus. (Archiv)  © Sven Hoppe/dpa

In den Aufnahmen entschuldigt sie sich bei Rebecca Silvera, dass es ihr leid tut, wie alles gelaufen sei. Es wäre dabei aber nie im die Nebenbuhlerin gegangen, sondern um den FC-Bayern-Star. Zudem sei Lenhardt früher nunmal für eine sehr lange Zeit eine - wie sie es selbst sagt - "Bitch" gewesen.

"I really didn't wanted to hurt you", erklärt sie sich. Ihr wäre es vor allem darum gegangen, allen zu zeigen, dass sie nicht mehr nur "the side chick" wäre, sondern eine ernste Beziehung mit Bayern-Star Boateng hätte. Nicht nur den Medien, auch sich selbst.

Könne man das alles noch als Versuch einer ernsten Entschuldigung akzeptieren, nachdem eine Situation völlig aus dem Ruder lief, so zeigt eine der folgenden Aufnahmen ein ganz anderes Bild der 25-Jährigen.

Simone Thomalla meldet sich nach Liebes-Aus: So geht es ihr nach der Trennung
Promis & Stars Simone Thomalla meldet sich nach Liebes-Aus: So geht es ihr nach der Trennung

Laut Silvera soll es sich dabei um eine Sprachnachricht handeln, die Lenhardt einem Bekannten geschickt haben soll. Abgeschickt am gleichen Tag, an dem sie sich auch öffentlich entschuldigt haben soll.

"Er wollte nie wirklich mit ihr sein", unterstellt darin das TV-Sternchen und legt nach: "Die kam so krass nicht darauf klar, als er sich getrennt hat - wegen mir." Dann setzt die Frau in der Sprachnachricht noch einen drauf: "Wir haben 80 Klagen hin und her, die stalkt mich, die bedroht mich" und behauptet: "Der geht es nur um die Öffentlichkeit."

Von Reue und Schuldeingeständnis war da nicht mehr viel zu hören. Die gepostete Sprachnachricht endet schließlich mit der Aussage: "Die soll sich warm anziehen, die kleine Hure, ey, wirklich." Scheint also ganz so, als ob hier das letzte Wort noch nicht gesprochen ist. Die Frage ist nur, vom wem.

Update 4. Februar, 7.07 Uhr: Kasia Lenhardt wehrt sich gegen Vorwürfe von Boateng

Auf Instagram wehrt sich Kasia Lenhardt (25) gegen die Vorwürfe, die ihr Ex Jérôme Boateng (32) gegen sie in einem Interview erhoben hatte.

"Wir sind alle sprachlos. Wir fragen uns, wer dieser Mensch ist", schreibt sie. Lenhardt behauptet, sie habe die Beziehung zum Bayern-Star beendet: "Aufgrund all Deiner Lügen und dauernden Untreue."

In ihrer Story veröffentlichte die 25-Jährige Texte von Freunden und Familienmitgliedern. Ihr Tante schrieb beispielsweise: "Meine Nichte ist das einzige Opfer von einer blinden Liebe, Manipulation, Lügen und Betrug."

Für eine detaillierte Stellungnahme bat Kasia Lenhardt noch um Zeit.

Titelfoto: Montage: Sven Hoppe/dpa + Screenshots/Instagram/Rebecca Silvera

Mehr zum Thema Promis & Stars: