Joko Winterscheidt weggeworfen wie Sperrmüll? "Klaas mistet wohl seine Bude aus"

München/Berlin - Ein Bild wirft bei Joko Winterscheidt (42) viele Fragen auf.

Joko Winterscheidt (42) hat viele Fragen.
Joko Winterscheidt (42) hat viele Fragen.  © Georg Wendt/dpa

An einer dreckigen Straße steht zwischen weggeworfenen Büchern, einer alten Sporttasche und einem Bauhelm eine große Leinwand mit dem fröhlich winkenden Showmaster darauf.

Auf dem Schwarz-Weiß-Bild hat sich inzwischen auch schon der eine oder andere im Vorbeigehen verewigt. Winterscheidt ist irritiert.

"Ey, Berlin. Was ist los mit dir?", schreibt der 42-Jährige, der mittlerweile in München lebt, zu dem Fund. "Wer hat dieses Bild einfach rausgestellt, als wenn ich der nach Rauch stinkende Pullover wäre?! Wer hat dieses Bild getagged, als wenn ich Street Art wäre?! Ich hab so viele Fragen im Kopf."

Sängerin Kerstin Ott über das Regenbogen-Verbot im München: "ein riesengroßes Unding"
Kerstin Ott Sängerin Kerstin Ott über das Regenbogen-Verbot im München: "ein riesengroßes Unding"

Ein Follower auf Instagram hat eine Idee, wie das Bild dorthin gelangt sein könnte.

Er vermutet Jokos TV-Partner Klaas Heufer-Umlauf (37) hinter der Tat. "Klaas mistet wohl seine Bude aus", so der Kommentar-Schreiber.

Ob wirklich Winterscheidts Moderatoren-Kollege hinter der Aktion steckt oder ob es nur ein Zufall ist, ist unklar.

Titelfoto: Georg Wendt/dpa

Mehr zum Thema Joko Winterscheidt: