Wer sind die denn? Beim "Duell um die Welt" kämpfen "Future Joko & Klaas" um den Weltmeister-Titel

Unterföhring - Joko Winterscheidt (42) gewann im Kampf um die Länderpunkte beim "Duell um die Welt" gegen seinen Kontrahenten Klaas Heufer-Umlauf (38)! Im Finale lief allerdings nicht alles wie geplant, denn Arbeitgeber ProSieben hatte seine Finger im Spiel.

"Future Joko" (M.) holte am Ende den Weltmeistertitel.
"Future Joko" (M.) holte am Ende den Weltmeistertitel.  © ProSieben/Benedikt Müller

Nicht Joko und Klaas, sondern ihre Zukunftsvisionen kämpfen am Ende um den Sieg.

Als Bestrafung für die Niederlage in der Show "Joko und Klaas gegen ProSieben" hatte der Sender ihre weisen und älteren Ichs aus dem Jahr 2065 zum Match gebeten.

Die zwei Senioren traten also statt der Entertainer beim Bagger-Kampf an. "Future Joko" und "Future Klaas" sollten mit einer Baggerschaufel die Flamme eines Feuerzeugs zum Leuchten bringen.

"Wer stiehlt mir die Show?" Diese Promis wollen Joko in der nächsten Staffel das Leben schwer machen!
Joko Winterscheidt "Wer stiehlt mir die Show?" Diese Promis wollen Joko in der nächsten Staffel das Leben schwer machen!

Mehrere Versuche und kaputte Bagger später, schaffte es "Future Joko" eine kurze Flamme zu erzeugen.

Original Joko entglitt ein Jubelschrei und damit stand der neue Weltmeister fest.

Nanu, sehe Ich doppelt? Klaas Heufer-Umlauf (38, 2.v.l.) und Joko Winterscheidt (42, M.) wurden im Finale von ihren Zukunftsversionen abgelöst.
Nanu, sehe Ich doppelt? Klaas Heufer-Umlauf (38, 2.v.l.) und Joko Winterscheidt (42, M.) wurden im Finale von ihren Zukunftsversionen abgelöst.  © ProSieben/Benedikt Müller

Kamp um die Länderpunkte: Tommi Schmitt und der Haschkeks in Amsterdam

Tommi Schmitt (32), Podcaster von "Gemischtes Hack", bekam vor der Challenge von Joko die Ansage nüchtern zu bleiben: "Kein Essen, kein Fun, kein Handy" - den Grund dafür sollte er schon bald erfahren.

In einem Haus etwas abseits von Amsterdam wurde der Podcaster an einem gedeckten Tisch gesetzt. Darauf: der wohl größte Haschkeks der Welt.

Die Challenge von Joko bestand darin, den Keks innerhalb von 36 Stunden zu essen. Außerdem musste Schmitt die Aufgaben verschiedener Ereigniskarten absolvieren. Ein kleiner Trost: Das Team durfte beim Verzehr helfen.

Die "Dinnerparty" begann. Dank der Ereigniskarten, musste Tommi eine chaotische Instagram-Story für die deutsche Fußballnationalmannschaft posten und mitsamt seinem heitern Team einen Supermarkt besuchen.

In einer Flaute versuchte der Podcaster sein Team weiter zu motivieren - doch die Luft war raus. Enttäuscht gab er sich geschlagen und brach die Prüfung ab: Der Länderpunkt für Klaas war verloren.

Johannes Strate taucht mit Atemnot in Malta

Johannes Strate (41), der Sänger von Revolverheld, erfuhr in Malta von Klaas, dass er abends aus einem Musikfestival auftreten sollte.

Im Hafen entdeckte das Team dann ein Plakat: "Wracken 2021 – Atemnot feat. Johannes Strate". Nach einer Schifffahrt wurde mitten auf dem Meer die Aufgaben präsentiert: Strate sollte am Meeresgrund auftreten, wo vor zehn Jahren das Schiff "Pasewalk 31" gesunken war.

Ein Sicherheitstaucher würde ihn zum Wrack begleiten, danach müsse er allein klarkommen. Die Aufgabe wäre gewonnen, wenn Strate es schaffen würde, einmal den gesamten Refrain des Songs "Breathe easy" von Blue zu singen.

Unter Wasser befanden sich fünf Sauerstoffglocken, an den Strate Luft tanken konnte. Doch schon an der ersten Station war Strate nicht zum Singen zumute. An der zweiten tauchte er aus Versehen vorbei, damit war der Weg zur dritten Kiste im Schiff länger. Dort angekommen musste die Aufgabe dann abgebrochen werden.

Ohne Luft zum Atmen wurde er panisch und schwamm mit letzter Kraft zum Begleittaucher. Damit war der Länderpunkt in Malta für Joko verloren.

Linda Zervakis verliert fast ihre Zähne in Lettland

Linda Zervakis (46) wurde in Lettlands Hauptstadt Riga von Joko vor eine besondere Mutprobe gestellt: Mit einem Lift sollte sie zehn Meter in die Höhe fahren und dort ihr Kinn auf eine "Nicht-Zuck-Vorrichtung" legen. Anschließend sollte sie durch einen Knopf das Halteseil der tonnenschweren Abrissbirne lösen.

Die Stahlkugel sollte laut Joko nur bis zum Ausgangspunkt zurückschwingen und kurz vor Lindas Gesicht halten. Würde sie nicht wegzucken, wäre die Aufgabe gewonnen.

Laut einem Physiker vor Ort gäbe es keine Bedenken, doch Linda traute ihm nicht - was wäre, wenn sich der Wind verschärft? Trotzdem wagte sie das Experiment und legte ihr Kinn auf die Halterung. Als die Kugel dann Richtung Hebebühne schwang, war der Moderatorin die Angst ins Gesicht geschrieben - sie schrie und sprang zur Seite. Versuch Eins war damit gescheitert.

Nach einem Durchatmen, ließ sich Linda auf einen erneuten Versuch ein und schaffte, was keiner gedacht hatte: Sie blieb tapfer stehen und zuckte kein bisschen weg. Der erste Länderpunkt für Team Klaas war damit gesichert.

Jens Knossalla aka "Knossi" muss sich in Spanien seinem Festmahl stellen

Jens "Knossi" Knossalla (35) reiste nach Spanien und erfuhr an Board eines Segelschiffs, was sich Klaas für ihn ausgedacht hatte: Social Detox für die nächsten drei Tage.

Nach zwei Tagen ohne Internet bekam der 35-Jährige von der Schiffscrew ein Festmahl vorgesetzt. Zum Dessert gab es die eigentliche Challenge: Um zu gewinnen, sollte Knossi auf einen der Masten des Segelschiffs klettern und aus 60 Meter Höhe die Sendung anmoderieren.

Sein Gewicht war ihm bei der Aufgaben keine Hilfe. Nach einer schweiß- und tränenreichen Kletterpartie machte sich Knossi mit Handy und Moderationskarten an die Aufgabe. Der starke Wellengang erinnerte ihn an die reiche Kost und so musste Knossi mehrmals unterbrechen, um sie zu Übergeben.

Wortwörtlich mit Hängen und Würgen beendete der Strammer die Challenge und holte für Team Joko den Länderpunkt.

Im großen Finale traten dann die beiden Future-Versionen von Joko & Klaas gegeneinander an und dabei sicherte sich Senior-Joko den Sieg!

Titelfoto: ProSieben/Benedikt Müller

Mehr zum Thema Joko Winterscheidt: