Bodyshaming: Sexy Josi hat deutliche Botschaft an alle Hater

Mainz - Sie trat als "Josi" bei der diesjährigen Dating-Show "Take Me Out" (RTL) auf und erzählt auf Instagram regelmäßig von ihrem Sex-Leben, doch am Montag fand Schlagersängerin Josimelonie (26) deutliche Worte zu einem gesellschaftspolitischen Thema.

Josimelonie alias Josi (26, "Take Me Out 2020) wandte sich am Montagnachmittag auf Instagram an ihrer Fans.
Josimelonie alias Josi (26, "Take Me Out 2020) wandte sich am Montagnachmittag auf Instagram an ihrer Fans.  © Screenshot/Instagram/josimelonie

Die 26 Jahre alte Transgender-Frau aus Mainz, die auch als Kandidatin um den Titel "Miss Germany" kämpft (TAG24 berichtete), äußerte sich auf der Foto- und Video-Plattform zum Thema "Bodyshaming", also zu Anfeindungen, Beleidigungen und Demütigungen, die sich auf körperliche Merkmale des Opfers beziehen.

Derartige Angriffe gegen das äußere Erscheinungsbild von anderen Personen kommen sowohl offline wie auch online in Social-Media-Kanälen immer wieder vor. Auch andere Prominente haben dieser Unsitte den Kampf angesagt (TAG24 berichtete).

Josimelonie, die mit bürgerlichem Namen Josephine Jochmann heißt, sprach am Montag in mehreren Instagram-Storys als Betroffene zu ihren Followern. Offenbar ist sie am zurückliegenden Wochenende wegen ihrer körperlichen Erscheinung "hart beleidigt" worden.

Die 26-Jährige erklärte weiter, dass ihr dies schon sehr oft passiert sei. Auch habe sie auf einen ersten Bericht über die Bodyshaming-Attacke am Wochenende hin sehr starkes Feedback von anderen Instagram-Nutzern erhalten.

Josimelonie nahm dies zum Anlass, um eine grundsätzliche Nachricht an ihre Hater zu Formulieren: "Natürlich kann jeder seine Meinung haben, ob ich zu dick bin oder nicht zu dick bin. Aber behalte deine Meinung für dich!"

Reality-Girl Josimelonie alias Josi bezieht gesellschaftspolitisch Stellung

"Dir muss es doch nicht gefallen. Aber hat man wirklich das recht, es auszusprechen? Meiner Meinung nach nicht", führte die Mainzerin weiter aus und stellte für sich fest: "Ich bin mehr wert, ich muss mich nicht beleidigen lassen."

Sie unterstellte Personen, die andere kleinmachen müssten um sich selbst besser zu fühlen, in Wirklichkeit "schwach im Inneren" zu sein und betonte, Bodyshaming sei "einfach nicht witzig".

Es war nicht das erste Mal, dass die Sängerin und Reality-Darstellerin sich gesellschaftspolitisch äußerte. Sie betrachtet auch ihre Kandidatur um den Miss-Germany-Titel als ein politisches Statement.

Es geht Josimelonie dabei um die Sichtbarkeit von Transgender-Personen in der Öffentlichkeit (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshot/Instagram/josimelonie

Mehr zum Thema Josimelonie:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0