Reality-Girl: Josimelonie: "Gott sei Dank ist noch nie irgendjemand handgreiflich bei mir geworden"

Köln/Mainz - Reality-Darstellerin Josimelonie (27, "Take Me Out") beantwortete am Dienstag Fragen ihrer Fans auf Instagram. Dabei kam die Blondine auf einige sehr ernste Themen zu sprechen.

Reality-Darstellerin Josimelonie (27) sucht aktuell nach einer Wohnung in Köln, um dort eine Wohngemeinschaft zu gründen.
Reality-Darstellerin Josimelonie (27) sucht aktuell nach einer Wohnung in Köln, um dort eine Wohngemeinschaft zu gründen.  © Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

Zum Hintergrund muss daran erinnert werden, dass die 27-Jährige eine sogenannte Trans-Frau ist, sie kam ursprünglich als Junge zur Welt, unterzog sich aber einer Geschlechtsangleichung.

Im Vorfeld der Frage-Antwort-Runde hatte Josimelonie, die kürzlich von Mainz in die Nähe von Köln umzog, ihre Follower per Instagram-Story dazu aufgefordert, ihr Fragen zu ihrer Trans-Identität zu stellen. Am Dienstag fand sie dazu teils sehr ausführliche Antworten, mit denen sie über ihr Leben als Trans-Person aufklärte.

So erklärte sie zunächst die Bedeutung des Wortes "Trans". Eine Trans-Person sei man, wenn das biologische Geschlecht und das gesellschaftliche Geschlecht nicht übereinstimmten.

Reality-Girl erlebt Insekten-Horror beim Kaffee-Genuss: "Ich k**** gleich!"
Josimelonie Reality-Girl erlebt Insekten-Horror beim Kaffee-Genuss: "Ich k**** gleich!"

Zugleich wies sie darauf hin, dass sie die ebenfalls geläufigen Begriffe "Transgender" und "Transsexuell" ablehne und für sich nicht verwende. "Für mich ist zum Beispiel die richtige Bezeichnung 'Frau mit Trans-Hintergrund'", erklärte die 27-Jährige.

In einer anderen Instagram-Story vom Dienstag berichtete sie, wie sie zu ihrem bürgerlichen Namen Josephine gekommen sei. Ihre Patentante hätte diesen Namen vorgeschlagen, und Josimelonie hätte sofort gespürt, dass dies der richtige Vorname für sie sei: "Ja, ich habe das direkt gefühlt."

Außerdem klärte die Reality-Darstellerin ihre Follower über einige große Tabu-Themen in Bezug auf Trans-Menschen auf.

Josimelonie: "Das sollte man nie eine Trans-Person fragen"

Die 27-jährige Reality-Darstellerin beantwortete am Dienstag Fragen zu ihrer Trans-Identität auf Instagram.
Die 27-jährige Reality-Darstellerin beantwortete am Dienstag Fragen zu ihrer Trans-Identität auf Instagram.  © Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

Ein Fan hatte die 27-Jährige gefragt: "Würdest du ein Bild von dir als Kind teilen?"

Der Fragesteller überschritt damit (wahrscheinlich unbewusst) eine Tabu-Grenze, worauf Josimelonie deutlich, aber in sehr höflichem Ton hinwies.

"Ich muss sagen, einfach, dass ihr es lernt, ich finde die Frage sehr despektierlich, und die geht gar nicht, das sollte man nie eine Trans-Person fragen", unterstrich die 27-Jährige.

Josimelonie sucht Rat bei ihren Fans: "Nie schlechter gefühlt"
Josimelonie Josimelonie sucht Rat bei ihren Fans: "Nie schlechter gefühlt"

Auch über andere Tabu-Themen unterrichtete sie ihre Follower: "Fragen, die gar nicht gehen, sind Fragen zu Genitalien, zum Sex-Leben, ich finde es zum Beispiel ganz schlimm, dass Leute fragen: 'Wirst du feucht?', 'Kriegst du einen Orgasmus?', 'Wie finden Typen Sex mit dir?'. Das ist alles sehr, sehr, sehr intim."

In einem anderen längeren Abschnitt kam Josimelonie auf die Themen Dating und Beziehung zu sprechen.

"Selten hat sich jemand wirklich in der Öffentlichkeit zu mir bekannt"

Josimelonie (27) äußerte sich auch ausführlich zu den Themen Dating und Beziehung.
Josimelonie (27) äußerte sich auch ausführlich zu den Themen Dating und Beziehung.  © Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

So wurde die Reality-Darstellerin gefragt, ob sie einem Dating-Partner von ihrer Trans-Identität erzählen würde.

"In den meisten Fällen hat sich ein Outing bei mir erledigt", sagte die 27-Jährige hierzu.

Als Person des öffentlichen Lebens wurde Josimelonie schon in zahlreichen Artikeln und Fernsehberichten als Frau mit Trans-Hintergrund vorgestellt, unter anderem, als sie als Kandidatin bei der Wahl zur "Miss Germany" antrat.

Würde ein Dating-Partner jedoch nichts davon wissen, so würde sie stets erst nach dem ersten Treffen über ihre Trans-Identität aufklären. "Meistens per WhatsApp", da sie wolle, dass der jeweilige Mann einige Zeit habe, darüber nachzudenken.

"Natürlich kenne ich jegliche Reaktionen, von 'Gar kein Problem' bis 'Ich will nichts mehr mit dir zu tun haben'. Gott sei Dank ist noch nie irgendjemand handgreiflich bei mir geworden oder hat mich tiefergehend beleidigt. Die meisten gehen eigentlich sehr respektvoll damit um", schilderte Josimelonie ihre diesbezüglichen Erfahrungen.

Auch die Beantwortung der Frage, ob Männer ihre Trans-Identität akzeptieren würden, nahm größeren Raum ein.

Laut der 27-Jährigen ist die Akzeptanz offenbar sehr groß, jedoch mit einer Einschränkung: "Total oft tatsächlich, aber es gibt immer noch einen Unterschied zwischen 'Akzeptiere sie es für sich' oder auch öffentlich", sagte Josimelonie.

"In den meisten Fällen habe ich eher die Erfahrung gemacht, dass ein Mensch kein Problem damit hat, aber selbst Angst hat, wie die Außenwelt reagieren könnte", berichtete die Reality-Darstellerin weiter. Deshalb habe sie oft erleben müssen, dass Männer zwar längerfristige Affären mit ihr unterhielten, "aber selten hat sich jemand wirklich in der Öffentlichkeit zu mir bekannt".

Diese Problematik habe auch dazu geführt, dass Josimelonie inzwischen große Schwierigkeiten habe, sich emotional auf einen Partner einzulassen, weil sie "total Angst habe, dass ich, wenn's drauf ankommt, zurückgestoßen werde".

Sie sei jedoch langsam wieder bereit, sich auf das Thema Männer einzulassen.

Reality-Darstellerin Josimelonie sucht Wohnung in Köln

Ansonsten befassten sich die Instagram-Storys von Josimelonie am Dienstag unter anderem mit ihrer Wohnungssuche in Köln.

Sie und ihre Freundin, die Reality-Darstellerin Stephie Stark (26, "Der Bachelor"), möchten in der Domstadt zusammen eine Wohngemeinschaft gründen.

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/josimelonie

Mehr zum Thema Josimelonie: