Seit einem Jahr keinen Sex: Reality-Blondine auf Männersuche

Mainz - Schlagersängerin und Reality-Darstellerin Josimelonie (26, "Take Me out") führt seit einiger Zeit ein öffentliches Sex-Tagebuch auf Instagram (TAG24 berichtete).

Die Montage zeigt Screenshots zweier Instagram-Posts von Sängerin und Reality-Darstellerin Josimelonie (26).
Die Montage zeigt Screenshots zweier Instagram-Posts von Sängerin und Reality-Darstellerin Josimelonie (26).  © Screenshot/Instagram/josimelonie

Ihre Fans wissen daher: Die junge Blondine mit der beachtlichen Oberweite möchte ihr Sex-Leben aufpolieren – bisher hatte sie damit keinen Erfolg.

Am Montag wandte sich die Mainzerin per Instagram-Story an die Öffentlichkeit. Zu sehen war, wie sie mit einem Freund zusammen mit Wein anstieß. Zugleich warf Josimelonie Konfetti in die Luft.

"Es ist offiziell: ein Jahr kein Sex", teilte sie in der Story schriftlich mit.

Damit bewies die 26-Jährige erneut ihren Sinn für schwarzen Humor. Immer noch in die Kamera lächelnd fügte sie hinzu: "Wir haben richtig, richtig Freude daran, dass mein Leben so traurig ist."

Doch eventuell kann Josimelonie ihre sexuelle Durststrecke noch vor dem Jahreswechsel beenden. Wie sie andeutete, hat sie noch in diesem Jahr ein Date.

Sie sei sehr gespannt, ob es 2020 abgesehen vom Feuerwerk "noch knallt bei mir", sagte die Blondine auf Instagram.

Josimelonie zu Homosexualität: "Lasst die Leute endlich lieben"

Vor dem Update zu ihrem Sex-Leben hatte sich Josimelonie auf Instagram zu einer Vielzahl von Themen geäußert, welche ihr zuvor von ihren Fans aufgegeben worden waren. Dabei wurde die 26-Jährige auch dazu aufgefordert, sich zum Thema Homosexualität zu äußern.

"Was soll ich sagen, love is love, und die meisten meiner engsten Menschen sind homosexuell", begann die Mainzerin ihre Ausführung.

"Lasst die Leute endlich lieben", setzte sie hinzu – ein klares Statement für Toleranz gegenüber homosexuellen Menschen.

Diese Haltung von Josimelonie ist nicht weiter verwunderlich. Sie selbst ist eine Transgender-Frau (die Mainzerin kam ursprünglich als Junge zur Welt).

Ihre zurückliegende Kandidatur bei der "Miss Germany"-Wahl 2021 machte sie zu einer Kampagne für Toleranz gegenüber Trans-Personen und wurde so zur gesellschaftspolitischen Aktivistin (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshot/Instagram/josimelonie

Mehr zum Thema Josimelonie:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0