Tinder-Männer aufgepasst: Heiße Reality-Blondine hat "Blut geleckt"

Mainz - Sängerin und Reality-Sternchen Josimelonie (26, "Take Me Out") veröffentlichte am Montagabend auf Instagram ein weiteres Update ihres "Sexperiments".

Die Montage zeigt zwei Screenshots aus den Instagram-Storys von Sängerin und Reality-Sternchen Josimelonie.
Die Montage zeigt zwei Screenshots aus den Instagram-Storys von Sängerin und Reality-Sternchen Josimelonie.  © Screenshot/Instagram/josimelonie

Mit diesem Kunstwort bezeichnet die 26-Jährige aus Mainz ein Projekt, bei dem sie regelmäßig über ihre Fortschritte bei der Belebung ihres Sex-Lebens spricht. Die Blondine mit der üppigen Oberweite ist Single und möchte endlich nach langer Enthaltsamkeit wieder Geschlechtsverkehr mit einem Mann haben (TAG24 berichtete).

Wie sie in einer Reihe von Instagram-Storys sagte, könne sie nun endlich ein Sexperiment-Update vorlegen, in dem "wirklich was passiert" sei.

Die Mainzerin war regelrecht euphorisch, denn sie hat – offenbar zum ersten Mal in diesem Jahr – einen Mann geküsst. Demnach war sie am Freitagabend in Köln als Zuschauerin bei der Show "Promiboxen" des Fernsehsenders Sat.1. 

Josimelonie, die mit bürgerlichem Namen Josephine Jochmann heißt, unterstützte ihre Freundin, das Model Anastasiya Avilova (32), die in der Show gegen die Reality-Darstellerin Elena Miras (28) boxte (TAG24 berichtete). Danach sei Josimelonie noch auf einer Aftershow-Party gewesen, auf der es "sehr viele hübsche Männer" gegeben habe. 

Einem dieser Männer kam sie näher: "Dann habe ich mir den Dude einfach geschnappt und habe den geküsst, also richtig intensiv mit Zunge." Es muss hinzugefügt werden, dass Josimelonie nicht einmal des Namen ihres Knutsch-Partners kennt.

Reality-Sternchen Josimelonie: "Ich bin jetzt auf jeden Fall bereit"

Das Zungenkuss-Erlebnis war jedoch offenbar regelrecht elektrisierend für die 26-Jährige. Wie sie berichtete, habe sie das ganze restliche Wochenende über Lust auf Sex gehabt. Sie sei jedoch wegen der ausgelassenen Party in der Nacht zum Samstag zu erschöpft gewesen, um auf die Suche nach einem Mann zu gehen.

Diese Lust auf Geschlechtsverkehr hat sie nach eigener Aussage in ihre Heimatstadt Mainz mitgenommen: "Ich habe jetzt Blut geleckt", sagte Josimelonie wörtlich.

Zwar müsse sie sich zunächst um eine Hausarbeit kümmern (die junge Frau studiert Pädagogik), doch danach wolle sie "ordentlich tindern", also eine hohe Aktivität auf der Dating-Plattform "Tinder" entfalten. "Ich bin jetzt auf jeden Fall bereit", unterstrich Josimelonie.

Interessierte Männer bei Tinder sollten jedoch den Enthusiasmus der Mainzerin nicht falsch verstehen. Die 26-Jährige ist auf ihre Art eine sehr sensible Person. Ein Sex-Partner muss äußerst vorsichtig mit ihr umgehen (TAG24 berichtete).

Titelfoto: Screenshot/Instagram/josimelonie

Mehr zum Thema Josimelonie:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0