Kader Loth: Hinter dem Corona-Video steckt eine traurige Geschichte

Berlin - Mit einem tränenreichen Instagram-Video machte Kader Loth (48) ihre Corona-Erkrankung publik. "Ich weiß nicht, ob ich übermorgen noch lebe", verkündete die selbst ernannte Trash-TV-Queen Ende November.

Kader Loth hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und musste gar ins Krankenhaus.
Kader Loth hatte sich mit dem Coronavirus infiziert und musste gar ins Krankenhaus.  © Instagram/Kader Loth

Ihre Sorge blieb am Ende unbegründet, von einem milden Verlauf konnte aber nicht die Rede sein. Die 47-Jährige musste sogar ins Krankenhaus und künstlich beatmet werden.

Schlug ihr anfangs noch viel Sympathie entgegen, hatte die ehemalige Dschungelcamperin mit Netz-Hass zu kämpfen. Selbst als die Berlinerin im Krankenhaus lag, kauften ihr viele das Leid nicht ab.

Was aber keiner wusste: hinter dem Tränen-Video steckt ein trauriges Schicksal. Kurz vor ihrer eigenen Erkrankung hatte sie ihren Schwager wegen des Coronavirus verloren.

"Ich war damals so aufgelöst und ängstlich, weil zuvor mein Schwager an Corona verstorben ist. Er war 58 Jahre alt, Unternehmer, gesund, topfit und sogar übervorsichtig", berichtet Kader Loth der "Bild"-Zeitung.

Zunächst habe er nur Husten gehabt, doch von einem Tag auf den anderen verschlechterte sich der Zustand. "Er hatte einen schweren Verlauf. Er kam ins Koma und ist nach einer Woche im Krankenhaus an Lungenversagen gestorben."

Als sich auch das TV-Gesicht an Covid-19 erkrankt war, war die Sorge vor einem ähnlichen Verlauf entsprechend groß. "Die Leute haben nicht verstanden, warum ich fertig war, aber ich hatte Angst und war zugleich traurig über den Verlust. Ich dachte wirklich, dass ich als nächste den Löffel abgeben werde."

Titelfoto: Instagram/Kader Loth

Mehr zum Thema Kader Loth:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0