Katie Price in großen Sorgen: Behinderter Sohn Harvey (18) nach Corona-Impfung in Klinik

London - Große Sorgen und Ängste bei Katie Price (42)! Das englische Ex-Boxenluder musste ihren Sohn Harvey (18) kurz nach dessen Impfung gegen das Coronavirus wegen heftiger Reaktionen aufgrund der Spritze in ein Krankenhaus einliefern lassen.

Ex-Boxenluder Katie Price (42) zeigt bei Instagram immer wieder, wie sehr sie ihren Harvey (18) liebt. In letzter Zeit musste sie sich aber immer wieder große Sorgen um ihren behinderten Jungen machen.
Ex-Boxenluder Katie Price (42) zeigt bei Instagram immer wieder, wie sehr sie ihren Harvey (18) liebt. In letzter Zeit musste sie sich aber immer wieder große Sorgen um ihren behinderten Jungen machen.  © Instagram/officialmrharveyprice, Instagram/katieprice

Am Freitag hatte der unter mehreren Behinderungen leidende Teenager den Piks mit dem Mittel von Oxford/AstraZeneca bekommen und anschließend darauf reagiert. Er habe unkontrolliert gezittert, seine Körpertemperatur stieg auf fast 40 Grad.

Der laut seiner Mutter möglicherweise jüngste Brite, der bislang gegen das Coronavirus geimpft wurde, wurde am Samstag ins Great Ormond Street Hospital von London gebracht, wo laut The Sun mittels einer Röntgenaufnahme bestätigt werden konnte, dass die Nebenwirkungen unmittelbar mit der Spritze in Verbindung stehen.

Bis dahin wurde der Impfstoff ausschließlich Personen ab einem Alter von 70 Jahren angeboten. Jüngere waren nur berechtigt, ebenfalls geimpft zu werden, wenn sie in der Gesundheits- oder Sozialbranche arbeiten oder gesundheitlich extrem gefährdet sind.

Alles was zählt: Greta wirft Medaille nach Mo, der klaffende Wunde davonträgt
Alles was zählt Alles was zählt: Greta wirft Medaille nach Mo, der klaffende Wunde davonträgt

Das ehemalige Playboy-Covergirl war anschließend sehr besorgt um ihren Harvey, der unter anderem autistisch und sehbehindert ist sowie unter ADHS und dem Prader-Willi-Syndrom leidet, durch das er einen übermäßigen Hunger hat und stark übergewichtig ist. Aufgrund seiner diversen Handicaps rechnet die 42-Jährige generell mit dem Schlimmsten, wenn es um die Gesundheit ihres ältesten Sohnes geht.

Katie Price gibt am Sonntag Entwarnung

Am Sonntagnachmittag gab Katie Price Entwarnung. Harvey habe die Klinik wieder verlassen und nach Hause zurückkehren können. "Er ist sicher und ihm geht es gut", teilte sie in einer Instagram-Story mit.

Es war nicht der erste Krankenhaus-Aufenthalt der letzten Monate für den 18-Jährigen. Im Juli wurde er ebenfalls mit Fieber (42 Grad), Schmerzen in der Brust und Atemproblemen auf die Intensivstation verlegt. Der Sohn von Dwight Yorke (49) erholte sich davon aber wieder.

Unter anderem diese Situation veranlasste Katie zu dem Satz: "Ich weiß, es ist schrecklich das zu sagen, aber ich hoffe, er würde vor mir sterben, weil er ohne mich nicht zurechtkommen würde". (TAG24 berichtete)

Titelfoto: Instagram/officialmrharveyprice, Instagram/katieprice

Mehr zum Thema Promis & Stars: