Rassismus-Vorwürfe: Katja Burkhard bekommt nach Aussage Shitstorm

Köln - Seit über 14 Jahren moderiert Katja Burkhard (56) mittlerweile das Mittagsmagazin "Punkt12". Von aktuellen Nachrichten über Promi-Klatsch bis hin zu Lifestyle-Themen hat die RTL-Ikone schon so einiges erlebt.

Katja Burkhard (56) moderiert seit über 14 Jahren das RTL-Mittagsmagazin "Punkt12". Eine unüberlegte Formulierung brachte ihr jetzt einen Shitstorm ein.
Katja Burkhard (56) moderiert seit über 14 Jahren das RTL-Mittagsmagazin "Punkt12". Eine unüberlegte Formulierung brachte ihr jetzt einen Shitstorm ein.  © Instagram/katja_burkard_official/Screenshots, Bildmontage

Am Donnerstag unterlief der 56-Jährigen aber ausgerechnet in ihrer eigenen Sendung ein folgenschwerer Fauxpas. Alles fing zunächst ganz harmlos an. Gemeinsam mit ihrer Kollegin Roberta Bieling (46) plauderte Katja mit Auswanderin Oksana Kolenitchenko (33).

Die gebürtige Russin war vor einigen Jahren in die USA übergesiedelt, um sich dort, gemeinsam mit ihrem Mann Daniel und ihren zwei Kindern, den Traum von einem eigenen Nachtklub in Los Angeles zu verwirklichen. Dann kam Corona.

Im Gespräch mit den beiden RTL-Moderatorinnen ging es gerade um die Umzugspläne der früheren "DSDS"-Teilnehmerin (2013), als Katja ein rassistischer Begriff über die Lippen rutschte.

Simone Thomalla meldet sich nach Liebes-Aus: So geht es ihr nach der Trennung
Promis & Stars Simone Thomalla meldet sich nach Liebes-Aus: So geht es ihr nach der Trennung

Ganz nebenbei erklärte die gelockte Blondine, dass es kein Problem sei, mit kleineren Kindern umzuziehen. Mit größeren sei das schon schwieriger. Da sei so ein "Zigeunerleben" nicht mehr einfach so möglich. Bitte was?

Mit der Bezeichnung nutzte die Mutter zweier Kinder mal eben die abwertende Bezeichnung für die Völkergruppen Sinti und Roma, die wegen ihrer Herkunft und Geschichte als diskriminierend gilt. Aus diesem Grund wurde zuletzt auch der Begriff "Zigeunersauce" aus den Supermarkt-Regalen verbannt.

Unter diesem Beitrag auf Instagram entlud sich die Wut der Fans

Katja Burkhard entschuldigt sich live bei "Punkt12"

Nicht zuletzt wegen der beliebten Kult-Moderatorin gehört "Punkt12" seit 1992 zu den erfolgreichsten Mittagsmagazinen in Deutschland.
Nicht zuletzt wegen der beliebten Kult-Moderatorin gehört "Punkt12" seit 1992 zu den erfolgreichsten Mittagsmagazinen in Deutschland.  © Instagram/katja_burkard_official/Screenshot

Der Shitstorm in den sozialen Medien ließ natürlich nicht lange auf sich warten. Sofort meldeten sich auch zahlreiche Promis und Aktivisten auf Katjas Instagram-Kanal zu Wort. "Krass, Katja Burkhard und ihre Kolleginnen benutzen Rassensprache", schimpfte beispielsweise Gianni Jovanovic (42) auf Instagram.

Als Kind einer Roma-Familie und homosexueller Mann erlebt er offenen Rassismus und wird täglich mit Vorurteilen konfrontiert. Seit Jahren kämpft er dagegen. Enissa Amani (39) schrieb zudem: "Was ist mit diesen Menschen falsch? Warum ist nicht der kleinste Funke Wille da, das zu ändern?"

Nach der krassen Kritik äußerte sich die Beschimpfte schließlich selbst zu ihrem Fehltritt. Unter einem Kommentar zu ihrem letzten Insta-Beitrag entschuldigt sich die 56-Jährige: "Ich kann nur sagen, dass es mir leidtut. Ich wollte garantiert niemanden beleidigen!"

Nackte Frau randaliert an Melanie Müllers geschlossener Grillbude
Melanie Müller Nackte Frau randaliert an Melanie Müllers geschlossener Grillbude

Weiter stellt sie klar: "Ich lehne jegliche Form von Rassismus und Diskriminierung ab und das weiß auch jeder, der mich kennt!" Sie ärgere sich am meisten über sich selbst. In der Freitagsausgabe von "Punkt12" betonte die Kölnerin gleich zu Beginn der Sendung noch einmal live vor ihrem TV-Publikum, wie sehr sie ihre Formulierung bereue.

Die erste Folge der Sendung "Punkt12" wurde im Jahr 1992 bei RTL ausgestrahlt und hat sich seither zu einem der beliebtesten Mittagsmagazine in der deutschen TV-Landschaft etabliert. Nicht zuletzt auch ein Verdienst von Kult-Moderatorin Katja Burkard.

Titelfoto: Instagram/katja_burkard_official/Screenshots, Bildmontage

Mehr zum Thema Katja Burkard: