"Es war alles zu viel für mich": Katja Krasavice arbeitet am zweiten Album!

Leipzig - Fans der Skandal-YouTuberin können sich neben ihrer baldigen Autobiografie "Bitch Bibel" bald auch noch auf ein weiters Projekt freuen: ihr zweites Studioalbum.

Katja (23) verbringt momentan viel Zeit im Tonstudio.
Katja (23) verbringt momentan viel Zeit im Tonstudio.  © Screenshot Instagram/katjakrasavice

Die Musikkarriere der 23-Jährigen begann im Jahr 2017, als sie ihre erste Single "Doggy" veröffentlichte. Das zugehörige Musikvideo wurde auf YouTube inzwischen fast 30 Millionen Mal aufgerufen.

Darauf folgten weitere Veröffentlichungen wie "Dicke Lippen" und "Sex Tape" und schließlich auch ihr Plattenvertrag bei Warner Music, aus dem ihr erstes Album "Boss Bitch" hervorging.

Und das schlug ein wie eine Bombe: Mitunter erreichte es Platz 1 der deutschen Albumcharts. Die Songtexte hatte die Blondine allesamt selbst geschrieben.

Schon seit längerer Zeit tauchen nun immer wieder Gerüchte über ein zweites Album auf. Auch sie selbst befeuerte diese Spekulationen fleißig auf Instagram, äußerte sich jedoch nie konkret dazu (TAG24 berichtete).

Doch wurden die Vermutungen endlich bestätigt: Katja arbeitet momentan an ihrem zweiten Album und nimmt sogar schon Songs dafür auf!

In ihrer Instagram-Story stellten sich Katja und ein Freund gegenseitig verschiedene Fragen. Eine davon drehte sich um das letzte Mal, als Katja geweint hat.

"Das war am Samstag. Als du mich heulend nachts angerufen hast, als du aus dem Studio kamst. Weil du so viel in deine neue Musik gesteckt hast", verrät ihr Bekannter, während Katja nachdenklich zu Boden schaut und ihm zustimmt.

Die gebürtige Tschechin erklärt, dass sie zu dem Zeitpunkt gerade ihr erstes "krasses und sentimentales Lied" für ihr neues Album aufgenommen hatte. "Und dann hab ich einfach geweint, weil alles zu viel für mich war".

Katja scheint sich schon riesig auf dieses neue Herzensprojekt zu freuen. Weitere Informationen hat sie zu diesem Zeitpunkt allerdings noch nicht verraten. Wir bleiben dran!

Titelfoto: Screenshot Instagram/katjakrasavice

Mehr zum Thema Katja Krasavice:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0