Katja Krasavice mit schlechten Nachrichten zu neuem Album: "Es musste getan werden"

Berlin - Seit Monaten ist Katja Krasavice (25) mit den Vorbereitungen für ihr drittes Studioalbum "Pussy Power" beschäftigt. Der langersehnte Release sollte am 4. Februar erfolgen - doch nun kommt alles anders.

Rund um den Release von Katjas dritten Album "Pussy Power" gab es auf den letzten Metern noch Komplikationen.
Rund um den Release von Katjas dritten Album "Pussy Power" gab es auf den letzten Metern noch Komplikationen.  © Instagram/katjakrasavice

Denn eigentlich sollte Rapperin Haiyti (29) auf der Platte vertreten sein: Katja und sie hatten den gemeinsamen Song "Tik Tank" aufgenommen, insgesamt sollte das Album damit 15 Songs enthalten.

Die Fan-Freude über dieses Feature hielt sich allerdings in Grenzen: Erst kürzlich war nämlich bekannt geworden, dass Haiyti homophobe Äußerungen von sich gegeben hatte. Katja reagierte sofort auf die zahlreichen empörten Nachrichten ihrer Anhänger und kickte ihre Kollegin vom Album.

"Ich will niemals, dass ein Fan von mir enttäuscht ist oder sich irgendwie unwohl fühlt. Weil wir, in meiner Community, wir lieben alle", erklärte Katja ihre Entscheidung. Damit ging aber auch ein riesiger interner Aufwand einher, denn die Platten waren so kurz vor dem Release natürlich schon längst bespielt worden - inklusive des nachträglich gestrichenen Songs.

Schwere Vorwürfe gegen "Feine Sahne Fischfilet"-Sänger Jan Gorkow: "Schonungslos, gewalttätig"
Promis & Stars Schwere Vorwürfe gegen "Feine Sahne Fischfilet"-Sänger Jan Gorkow: "Schonungslos, gewalttätig"

"Das heißt, wir haben 22.000 CDs vernichtet", berichtete die 25-Jährige vom weiteren Verlauf der Dinge. "Und das bedeutet: Vernichtungskosten, die CDs müssen weg. Das bedeutet Kosten, die CDs nochmal herzustellen. Und es bedeutet vor allem Zeit - Zeit, die wir nicht haben."

"Pussy Power" wird eine Woche später als geplant erscheinen

So mussten sich Katja und ihr Label kurzerhand dafür entscheiden, die "Pussy Power"-Veröffentlichung um eine Woche zu verschieben. Das Album wird also nicht wie geplant am 4. Februar, sondern erst am 11. Februar erscheinen.

"Es tut mir unglaublich leid", versicherte die 25-Jährige ihren Fans. Sie habe viele Telefonate geführt und alles per Express-Versand bestellt, doch ein früherer Release sei einfach nicht möglich gewesen. "Aber es ist so wie's ist. Es war wichtig und es musste getan werden."

In dem neuen Video überbrachte sie übrigens nicht nur diese eher enttäuschende Nachricht, sondern enthüllte auch Snippets für jeden einzelnen ihrer neuen 14 Songs. Von gewohnt flapsigen und sexuellen Lines über Dance-Tracks bis hin zu emotionalem und knallhartem Rap scheint alles dabei zu sein - so wie man es eben von Katja kennt.

Titelfoto: Instagram/katjakrasavice

Mehr zum Thema Katja Krasavice: