"So ein lautes Stöhnen hat noch niemand gehört": Katja Krasavice liest aus der "Bitch Bibel" vor

Leipzig - Um den Release ihrer Autobiografie gebührend zu feiern, hat sich Katja Krasavice (23) etwas ganz Besonderes für ihre Fans überlegt: Sie gibt mit einer Vorlesestunde Einblick in ihre "Bitch Bibel".

In dem neuen Video gewährt Katja (23) den Zuschauern tiefe Einblicke.
In dem neuen Video gewährt Katja (23) den Zuschauern tiefe Einblicke.  © Screenshot Youtube/Katja Krasavice

"Hi Bitches! Und willkommen zu der allerersten ASMR-Folge", beginnt die Leipzigerin das Video auf ihrem Youtube-Kanal, der rund 1,5 Millionen Abonnenten misst.

ASMR, kurz für "Autonomous sensory meridian response", beschreibt den Trend, Videos hochzuladen, in denen entweder sanft gesprochen wird oder angenehme, entspannende Geräusche in ein Mikrofon gemacht werden.

Oder in Katjas Fall beides auf einmal: Sie testet ihr Buch nicht nur auf den Inhalt, sondern auch das Äußere scheint zu zählen. So leckt sie das Buch an, beißt in den Rücken und fühlt ganz genau nach.

"Ich fühl mich jetzt schon gereinigt", verkündet sie schließlich nach dem Geschmackstest. Und dann geht es sofort ans Eingemachte: Sie beginnt eine in der "Bitch Bibel" beschriebene Anekdote vorzulesen. Und die hat es in sich.

Schon in der Vergangenheit hat die Skandal-Youtuberin über ihre schwierige Beziehung mit ihrem Vater und seinen sexuellen Missbrauch an ihren Freundinnen erzählt (TAG24 berichtete).

Doch in dem Video geht die 23-Jährige weiter ins Details als je zuvor: "Niemals im Leben hätte ich mir jemals ausmalen können, was da Abartiges vor sich ging". Ihr Vater hatte regelmäßig Katjas Freundinnen zum Bierholen in eine Halle geschickt und sich dort an ihnen vergangen - und das wochenlang, ohne dass jemand davon wusste. 

Wie gewohnt nimmt Katja kein Blatt vor den Mund

Doch sie gewährt nicht nur Einblick in die traurigen Erinnerungen ihres Lebens, denn natürlich dürfen auch die Sex-Stories der gebürtigen Tschechin nicht zu kurz kommen. Und davon hat sie wie zu erwarten jede Menge auf Lager.

So berichtet sie über den Dreier, den sie im Alter von 14 Jahren in der Eishallen-Toilette im Leipziger Kohlrabizirkus hatte. "Glaubt mir, wenn ihr denkt, lautes Stöhnen kennt ihr... so ein lautes Stöhnen hat noch niemand gehört", flüstert sie, während sie sich aufgrund der unterhaltsamen Beschreibungen selbst das Lachen verkneifen muss.

Es bleibt abzuwarten, ob noch weitere ASMR-Folgen rund um die "Bitch Bibel" auf Katjas Fans zukommen werden, aber eins ist sicher: Der größte Fan des Buchs und der Protagonistin ist immer noch Katja selbst.

Auch das Nachwort ihrer Bibel will sie den Zuschauern natürlich nicht vorenthalten: "PS: Und jetzt Buch zuklappen, hinlegen und selbst befriedigen. Das seid ihr mir schuldig".

Titelfoto: Screenshot Youtube/Katja Krasavice

Mehr zum Thema Katja Krasavice:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0