Rührend: SPD und Politiker bekunden Wowereit Beileid

Berlin – Die Nachricht, dass der Ehemann von Klaus Wowereit (66) verstorben ist, machte am Samstagabend die Runde. Die SPD sowie Politpromis bekunden nun ihr Beileid.

Jörn Kubicki (l,†54), der Ehemann von Klaus Wowereit (66), ist gestorben.
Jörn Kubicki (l,†54), der Ehemann von Klaus Wowereit (66), ist gestorben.  © picture alliance / dpa

Jörn Kubicki (†54) ist tot. Der Neurologe litt an einer Lungenkrankheit. Es wurde berichtet, dass er sich zudem mit dem Coronavirus infiziert habe.

Der ehemalige Bürgermeister Wowereit, der sich im Jahr 2014 aus der aktiven Politik verabschiedete, bekommt vonseiten seiner Partei, der SPD, sowie von einigen Politikern Beileidsbekundungen.

Die SPD Schöneberg beispielsweise schrieb bei Twitter: "Wir trauern um einen wunderbaren Menschen. ... Wir senden unser tief empfundenes Beileid an Klaus #Wowereit und Jörns Familie."

Auch die Sozialdemokraten aus Lichtenrade-Marienfelde finden ergreifende Worte: "Wir sind sehr traurig und zutiefst erschüttert über die Nachricht, dass Jörn Kubicki verstorben ist. Ein wunderbarer Mensch ist von uns gegangen. Wir sind in Gedanken bei Klaus #Wowereit, der so lange Mittelpunkt unserer Abteilung war und senden unser tief empfundenes Beileid an Klaus’ und Jörns Familie."

Politiker melden sich zu Wort

Katarina Barley (51, SPD) bekundete ihr Beileid.
Katarina Barley (51, SPD) bekundete ihr Beileid.  © Kay Nietfeld/dpa

Ex-Bundesjustizministerin Katarina Barley (51, SPD) sei in Gedanken bei ihrem früheren Kollegen, wie auf Twitter zu lesen ist. 

Berlins Staatssekretärin Sawsan Chebli (41, SPD) schimpft auf das "verdammte Coronavirus". Sie empfand Kubicki als liebenswürdigen, bescheidenen, offenen und herzlichen Menschen, der ihr fehlen werde.

Auch Renate Künast (64, Grüne) kannte den Verstorbenen. Sie beschreibt ihn als gradlinig und aufrichtig. Die Grünen-Politikerin ist traurig über die Nachricht und drückt dem Witwer ihr Beileid aus.

Kai Wegner (47), Landesvorsitzender der CDU Berlin, ist mit seinen Gedanken in diesen schweren Stunden bei Wowereit. "Der Verlust Deines Ehemannes schmerzt auch mich. Ich hätte Euch noch so viel gemeinsame Zeit gewünscht. Es tut mir leid, dass Euch das nicht mehr vergönnt war."

Titelfoto: picture alliance/dpa; Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0