Komiker Eckart von Hirschhausen macht sich für Klimaschutz stark

Bad Vilbel - Der Autor und Komiker Eckart von Hirschhausen (53) engagiert sich gegen den Klimawandel.

Komiker Eckart von Hirschhausen (53) nimmt die Klimakrise ernst.
Komiker Eckart von Hirschhausen (53) nimmt die Klimakrise ernst.  © Maurizio Gambarini/dpa

"Wir sind abhängig von der Erde, nicht sie von uns", sagte er in einem Interview mit dem privaten Radiosender Hit Radio FFH in Bad Vilbel. "Wenn ein Kollege sagt: 'Meine Mutter liegt auf der Intensivstation' - dann versteht jeder, alles andere ist unwichtig. Diese Dringlichkeit wünsche ich mir auch für die Klimakrise."

Hirschhausen, der auch Mitglied der "Scientists for Future" ist und eine eigene Stiftung gegründet hat, sagte demnach von sich, er sei nicht mehr der "liebe, lustige Onkel Doktor von nebenan".

Er wolle seine Bekanntheit nutzen, um auf die seiner Meinung nach "dringendste Frage der Menschheit" aufmerksam zu machen. Der Komiker hat den Angaben zufolge ein Buch zu dem Thema geschrieben. Für "Mensch Erde - Wir könnten es so schön haben" schrieb und recherchierte Hirschhausen demnach drei Jahre.

Hirschhausen hat eigenes Verhalten an Klimakrise angepasst

Die Politik habe lange unterschätzt, wie das Thema schon längst in der Bevölkerung angekommen sei, sagte Hirschhausen. Zwar könne die Klimakrise nicht von jedem Einzelnen gelöst werden.

Dennoch habe er auch sein eigenes Verhalten geändert: "Ich fliege nicht mehr innerdeutsch und fahre viel Fahrrad."

Titelfoto: Maurizio Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars: