Muss Kylie Jenner bald in den Knast?

Los Angeles - Mit ihren gerade mal 22 Jahren zählt Kylie Jenner zu den reichsten Menschen auf diesem Planeten - dachten viele zumindest. Offenbar hat die Influencerin geschummelt.

Alles Fake? Kylie Jenner (22) droht wohlmöglich eine Anlage wegen Steuerbetrugs.
Alles Fake? Kylie Jenner (22) droht wohlmöglich eine Anlage wegen Steuerbetrugs.  © instagram.com/kyliejenner/

2019 wurde die damals 21-Jährige vom Wirtschaftsmagazin "Forbes" zur jüngsten Selfmade-Milliardärin der Welt gewählt.

Ihren Kontostand soll sich die Influencerin vor allem durch ihre Kosmetikmarke "Kylie Cosmetics" erarbeitet haben - oder etwa doch nicht?

Zumindest hat das Magazin Jenner den Titel wieder entzogen und behauptet nun, dass der Reality-TV-Star, der 2015 seine Kosmetikfirma gegründet hat, möglicherweise falsche Informationen eingereicht hat, um den Erfolg ihres Kosmetikunternehmens besser darzustellen.

Forbes behauptet, dass Berichte von Buchhaltern darauf hindeuten, dass der Umsatz von Kylie Cosmetics innerhalb eines Jahres von null auf 300 Millionen US-Dollar anstieg.

Daraufhin wurde das Magazin misstrauisch.

Als im November letzten Jahres der Schönheitsriese Coty für erstaunliche 600 Millionen US-Dollar einen Anteil von 51 Prozent an Kylies Geschäft kaufte, hätte Kylie Cosmetics einen Wert von 1,2 Milliarden US-Dollar (970 Millionen Pfund) gehabt.

Dass ein Riesenkonzern wie Coty sich in das Unternehmen der Influencerin nach so kurzer Zeit einkauft, sei äußerst ungewöhnlich.

Kylie Jenner weist auf Twitter alle Vorwürfe von sich

Kylie Jenner selbst streitet die Vorwürfe ab.
Kylie Jenner selbst streitet die Vorwürfe ab.  © instagram.com/kyliejenner/

Hat Jenner also über den Erfolg ihres Unternehmens gelogen, um dessen Attraktivität zu steigern?

Wie Mirror berichtet, erklärte Jan Handzlik, einer der Top-Anwälte für Finanzbetrug, die Angelegenheit strafrechtlich zu prüfen.

Im schlimmsten Fall könnte Jenner sogar eine Gefängnisstrafe drohen.

"Ich vermute, dass die SEC zumindest eine sogenannte informelle Untersuchung beginnen und diese dann möglicherweise zu einer förmlichen Untersuchung erheben wird, die ihnen Vorladungsbefugnis verleiht", so Handzlik.

Kylie Jenner meldete sich auf Twitter zu Wort und wies alle Anschuldigungen von sich.

"Zu welchen Nachrichten wache ich hier überhaupt auf", zeigte sich die 22-Jährige empört.

"Forbes" kritisierte sie im Anschluss scharf: "Ich dachte, das wäre eine seriöse Seite. Aber alles, was ich sehe, ist eine Vielzahl von ungenauen Aussagen und unbewiesenen Annahmen."

Sie selbst hätte nie Interesse daran gehabt, zur jüngsten Selfmade-Milliardärin der Welt gewählt zu werden.

Inzwischen hat Jenner die Tweets gelöscht. Auf ihrem Account hagelt es derweil Kritik für die Mutter einer zweijährigen Tochter.

Titelfoto: instagram.com/kyliejenner/

Mehr zum Thema Kylie Jenner:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0