"Vergewaltigt und schwanger": so verarbeitet Lady Gaga ihre eigene Horror-Story

Kalifornien (USA) - Lady Gaga (35) gibt Details von einem tief sitzenden Trauma preis: Mit 19 wurde sie an einem Film-Set vergewaltigt - und dazu von ihrem Peiniger geschwängert. So geht sie heute damit um.

Lady Gaga fällt sonst durch glamouröse Outfits auf. Nun enthüllte sie ein dunkles Kapitel ihrer Jugend.
Lady Gaga fällt sonst durch glamouröse Outfits auf. Nun enthüllte sie ein dunkles Kapitel ihrer Jugend.  © Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Lady Gaga kennt man schrill: Ihre extravaganten Outfits sorgten in der Vergangenheit häufig für Aufsehen. Diesmal fiel die Diva jedoch nicht durch ein Fleisch-Kleid oder Ähnliches auf.

Bei Oprah Winfreys (67) und Prinz Harrys (36) neuer Serie auf Apple TV+ wurde sie sehr privat, wie amerikanische Medien berichteten. Die blondierte Sängerin hatte ein schreckliches Erlebnis in ihrer frühen Karriere: Im jungen Alter von 19 Jahren wurde sie an einem Film-Set vergewaltigt.

Ein Produzent hätte sie aufgefordert, sich ihre Sachen auszuziehen. Die Drohung: Sonst würde er alle ihre musikalischen Aufzeichnungen verbrennen. Der Star gehorchte und ließ es mit sich geschehen: "Ich bin erstarrt."

Filmstar David Hasselhoff dreht neue Serie in Sachsen
Promis & Stars Filmstar David Hasselhoff dreht neue Serie in Sachsen

Erinnerungen hat Stefani Germanotta, wie Gaga mit bürgerlichem Namen heißt, verdrängt, nur eines weiß sie noch sehr deutlich: "Sie haben nicht aufgehört!" Danach ließ ihr Vergewaltiger sie einfach auf der Straße stehen.

Gaga traumatisierte das Erlebnis: "Ich hatte Schmerzen, dann war ich taub. Ich war wochenlang krank."

Und noch etwas entdeckte die "Pokerface"-Sängerin: Ihr Peiniger hatte sie geschwängert!

"Ich war nicht mehr dasselbe Mädchen"

Zweieinhalb Jahre brauchte sie, um das Erlebte zu verarbeiten. Auch heute hat Gaga immer noch Flashbacks.
Zweieinhalb Jahre brauchte sie, um das Erlebte zu verarbeiten. Auch heute hat Gaga immer noch Flashbacks.  © Saul Loeb/Pool AFP/AP/dpa

Details dazu, wie diese Geschichte ausging oder wer genau ihr das antat, verriet die Pop-Ikone nicht. Eins ist jedoch sicher: Dieses dunkle Kapitel in ihrem Leben hat sie gezeichnet.

Erst Jahre später ging Gaga zum Arzt, als sie realisierte: "Ich war nicht mehr dasselbe Mädchen." Selbst in der Serie mit Oprah Winfrey rührt sie die Erinnerung noch zu Tränen.

Schon 2014 brachte die Sängerin die Vergewaltigung in einem Radio-Interview ans Licht und erzählte von der Diagnose, die der Arzt ihr gab: Posttraumatische Belastungsstörung.

Urlaub für Tanja Szewczenko: Was trägt Luis da auf der Nase?
Tanja Szewczenko Urlaub für Tanja Szewczenko: Was trägt Luis da auf der Nase?

Das ist eine Krankheit, bei der die Betroffenen das Geschehene nicht verarbeiten können und dadurch auch Einschränkungen im Alltag erleben - das gehörte von da an zum Leben der 35-Jährigen dazu. Sie schilderte, wie sie sich selbst verletzte oder ihren Kopf gegen eine Wand schlug.

Ihre geistige Gesundheit hätte sich seitdem langsam verbessert. In der Therapie lernte sie Werkzeuge, um mit ihren psychischen Schmerzen umzugehen. Das kostete die "A star is born"-Darstellerin zweieinhalb Jahre. Manchmal hat sie dennoch Flashbacks.

Ihr Tipp an andere Geschädigte: "Ich sage immer: Erzähle es anderen."

Solltet Ihr selbst von Selbstverletzungsgedanken oder Depressionen betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Mehr zum Thema Lady Gaga: