"1,5 Grad sind nicht verhandelbar": Luisa Neubauer kündigt Mega-Klimastreik an

Deutschland - Klima- und Umweltaktivistin Luisa Neubauer (25) macht Ernst und kündigt einen gewaltigen Klimastreik an. Von Politik und Wirtschaft fordert sie wirksames und entschlossenes Handeln.

Luisa Neubauer (25) fordert eine konsequente 1,5-Grad-Klimapolitik.
Luisa Neubauer (25) fordert eine konsequente 1,5-Grad-Klimapolitik.  © Christophe Gateau/dpa

Auf Twitter machte Neubauer erneut auf den schon länger geplanten großen Klimastreik am 24. September aufmerksam.

Weltweit wollen Klimaaktivisten in fast 80 Ländern für eine bessere Zukunft streiken, allein in Deutschland an über 300 Orten.

"Früher hat man uns "Klimakinder" genannt, heute streiken wir zusammen mit über 200 Organisationen, von Gewerkschaften bis zu Umweltverbänden, von Kitas bis Kirchen, alle sind dabei", schrieb Neubauer auf Twitter.

Krebskranke Julia Holz muss sich wehren: "Warum fallen deine Haare nicht aus?"
Promis & Stars Krebskranke Julia Holz muss sich wehren: "Warum fallen deine Haare nicht aus?"

Das Datum wurde dabei von Fridays for Future nicht zufällig gewählt. Es liegt absichtlich nur zwei Tage vor der Bundestagswahl in der Hoffnung, den Wahlausgang mit beeinflussen zu können, indem die Parteien und Wähler noch einmal umfassend auf den Klimawandel aufmerksam gemacht werden.

"Wir wollen kein Mitleid mehr, sondern richtiges Handeln", sagte Neubauer gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland.

Über die Plattform Campact ließ Neubauer außerdem eine E-Mail an alle Abonnenten verschicken, in der es heißt: "48 Stunden vor der Wahl strömen wir mit Hunderttausenden in ganz Deutschland auf die Straßen und fordern konsequenten Klimaschutz. Unsere Botschaft ist klar: 1,5 Grad sind nicht verhandelbar!"

Titelfoto: Christophe Gateau/dpa

Mehr zum Thema Luisa Neubauer: