Luisa Neubauer mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert: Hat sie etwas gegen Asiaten?

Deutschland - Hat sich Umweltaktivistin Luisa Neubauer (24) im Ton vergriffen? Ein kürzlich von ihr verfasster Tweet zum Ursprung der Corona-Pandemie kam nicht bei allen Usern gut an.

Verbreitung rassistischer Ressentiments? Klimaschützerin Luisa Neubauer (24) wurde auf Twitter zum Teil heftig kritisiert.
Verbreitung rassistischer Ressentiments? Klimaschützerin Luisa Neubauer (24) wurde auf Twitter zum Teil heftig kritisiert.  © Kay Nietfeld/dpa

Die heutige Diskussionskultur gleicht oftmals einem anstrengenden Hin­der­nis­par­cours: Zu oft und zu schnell können die eigenen Aussagen - ohne dass man dies beabsichtigt hätte - von anderen Menschen falsch aufgefasst werden.

Ist nun etwa auch die bekannte Klima- und Umweltaktivistin Luisa Neubauer in diese Falle getappt?

Auf Twitter schrieb sie: "Globale Treibhausgasemissionen haben im Laufe des letzten Jahrhunderts den wahrscheinlichen Ursprungsort von SARS-CoV-2 in Südchina zu einem Hotspot für Coronaviren gemacht, die von Fledermäusen übertragen werden."

Helena Fürst nach Psychiatrie-Aufenthalt: "Es gibt den Gegenschlag"
Promis & Stars Helena Fürst nach Psychiatrie-Aufenthalt: "Es gibt den Gegenschlag"

Schon die erste Antwort ließ erahnen, wohin die Reise geht: "Oh ja, die #Klimakrise ist Schuld an der Ausbreitung des SARS-CoV-2 Virus. Endlich gibt es hier Gewissheit", so der ironische Kommentar.

Auch viele weitere Follower stimmten mit Neubauers Aussage nicht überein. So schrieb einer: "Das grenzt schon an Populismus und hat nix mit Klimaschutz zu tun."

Die Antirassismus-Trainerin Thủy-Tiên Nguyễn äußerte sich besonders kritisch: "Kannst du auch über Klimawandel reden, ohne dabei das Narrativ von "die ~Chinesen~ haben Corona durch Fledermäuse verbreitet" zu reproduzieren & damit anti-asiatischen Rassismus zu befördern?"

Bislang sei schließlich nicht hundertprozentig bewiesen, dass das Coronavirus wirklich im chinesischen Wuhan auf den Menschen übergesprungen sei, so der allgemeine Tenor.

Ob Neubauer mit ihrem Tweet, mit dem sie aus einem Artikel des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung zitiert, wirklich anti-asiatische Ressentiments schüren wollte, darf indes bezweifelt werden.

Luisa Neubauer verbindet Klima mit Corona-Pandemie und wird mit Rassismus-Vorwürfen konfrontiert

Die Vorwürfe dürften nicht ganz spurlos an Luisa Neubauer vorbeigehen, wirbt sie doch selbst seit Jahren nicht nur für Klimagerechtigkeit, sondern auch für eine faire und tolerante Gesellschaft.

Bislang hat sich die bekannte deutsche Klimaaktivistin noch nicht zu der Kritik geäußert.

Titelfoto: Kay Nietfeld/dpa

Mehr zum Thema Luisa Neubauer: