Es geht um Liebe und Sex, doch warum zieht Mademoiselle Nicolette diese Grimasse?

Koblenz - Für alle Fans von Comedian und Instagram-Influencerin Mademoiselle Nicolette ist der Donnerstag einer der wichtigsten Tage in der Woche.

Die Montage zeigt zwei Screenshots aus dem Instagram-Profil von Mademoiselle Nicolette.
Die Montage zeigt zwei Screenshots aus dem Instagram-Profil von Mademoiselle Nicolette.  © Screenshot/Instagram/nicolette.vlogt

Denn an fast jedem Donnerstag veranstaltet die ebenso attraktive wie charmante Transgender-Frau auf Instagram ihren "Dirty Donnerstag".

Bei jedem dieser "schmutzigen" Donnerstage liest die 32-jährige Koblenzerin Nachrichten ihrer Fans zu den Themen Liebe und Sex vor, die sie dann auf unterhaltsame Art und Weise kommentiert.

Die unterschiedlichsten Fälle kommen dabei zur Sprache – die Influencerin kennt nur wenige Tabus. Doch auch sie war angesichts einiger Zuschriften schon sprachlos (TAG24 berichtete).

Auch die aktuelle Corona-Krise fand schon ihren Eingang in den Instagram-Event. Dabei ging es um ein Sex-Problem infolge der Coronavirus-Epidemie in Deutschland.

Am gestrigen Donnerstag verhandelte Mademoiselle Nicolette ebenfalls schlüpfrige Themen auf Instagram.

Die letzte Fan-Zuschrift, welche sie vorlas, kam offenbar von einem weiblichen Fan.

Beim "Dirty Donnerstag": Mademoiselle Nicolette imitiert Brechreiz

Nach dem Vorlesen zog Mademoiselle Nicolette ein äußerst angewidertes Gesicht.
Nach dem Vorlesen zog Mademoiselle Nicolette ein äußerst angewidertes Gesicht.  © Screenshot/Instagram/nicolette.vlogt

"Nicolette, ich habe an der Uni einen tollen Mann kennengelernt und wir verstehen uns sehr gut, jedoch riecht er manchmal ein bisschen unangenehm", lautete die Nachricht, welche die Koblenzerin vorlas.

Dabei verzog sie ihr Gesicht schon zu einem sehr skeptischen Ausdruck.

Danach ließ Mademoiselle Nicolette die Zurückhaltung fallen und brachte ihr Missfallen sehr eindeutig zum Ausdruck: Sie imitierte einen Brechreiz.

"Würdest du trotzdem mit ihm Flirten?", las die Influenzieren den Schluss des Fan-Anschreibens vor.

"Ich kann das nicht, ich kann nicht mit Stinkern", lautete der sehr eindeutige Kommentar der 32-Jährigen.

"2020, ein Stück Seife kostet 20 Cent", bemerkte die Entertainerin noch mit weiterhin fassungslosem Gesichtsausdruck.

Später unterstrich sie noch einmal: "Ich finde das eklig, wenn Menschen stinken, ich will das nicht in meiner Nase haben!"

Den nächsten "Dirty Donnerstag" wird Mademoiselle Nicolette aller Voraussicht nach am 2. April veranstalten. Welche pikanten Fälle dann wohl zur Sprache kommen werden?

Titelfoto: Screenshot/Instagram/nicolette.vlogt

Mehr zum Thema Mademoiselle Nicolette:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0