Mademoiselle Nicolette schockt mit pikantem Geständnis

Koblenz - Mademoiselle Nicolette (32) hat aktuell einiges um die Ohren: Neben ihren Auftritten als Comedian rührt sie fleißig die Werbetrommel für ihr demnächst erscheinendes Kochbuch.

Nicolette präsentiert sich auf ihrem Instagram-Kanal gerne sexy. (Bildmontage)
Nicolette präsentiert sich auf ihrem Instagram-Kanal gerne sexy. (Bildmontage)  © Instagram/Mademoiselle Nicolette

Erst am Samstag begeisterte sie mit einer Show die Fans im Freizeitpark Rheinau in ihrer Geburtsstadt Bonn. Dafür stieg die Sex-Bloggerin, die zurzeit in Koblenz wohnt, in einem Luxus-Hotel vor Ort ab.

Der Spiegel im Bad hatte es dabei in sich: So würde er laut Nicolette alles um das "Millionenfache" vergrößern. "Da ist eine Wahrheit dabei, die willst du gar nicht sehen", sagte die 32-Jährige in ihrer Instagram-Story weiter. Anschließend machte die mittlerweile Rothaarige ein pikantes Geständnis. 

"Ich habe jetzt bestimmt 'ne halbe Stunde in meinem Gesicht rumgedrückt und mit der Pinzette mich operiert. Ich liebe das ja", erklärte Nicolette und fügte darüber hinaus noch hinzu: "Ich bin Dr. Pimple Popper. Weil ich drück' alles aus und geh' überall mit der Nadel rein - bis zur Entzündung."

"I'd Do Anything For Love"-Sänger Meat Loaf im Alter von 74 Jahren gestorben
Promis & Stars "I'd Do Anything For Love"-Sänger Meat Loaf im Alter von 74 Jahren gestorben

Für diese Art der Behandlung trifft es sich sicher ganz gut, dass der Hotel-Spiegel das Gesicht der Influencerin extrem vergrößern kann.

Shitstorm für Mademoiselle Nicolette

Erst vor wenigen Monaten geriet die Instagrammerin kritisch in den Fokus, weil sie eine Followerin wüst beschimpfte und sie unter anderem als "Schlampe" betitelte. Offenbar sei jene einem Dating-Partner Nicolettes auf der Plattform gefolgt, worauf sich die Koblenzerin ziemlich erbost zeigte. In Folge des Konflikts machte die Beleidigte den Chat-Verlauf mit Nicolette öffentlich - und löste damit einen heftigen Shitstorm aus.

Dabei wurde die Comedian so schlimm angegangen, dass sie sich erst sichtlich aufgelöst öffentlich für ihr "asoziales, ekelhaftes Verhalten" entschuldigte und anschließend eine kurze Instagram-Pause einlegte. Doch auch außerhalb der Online-Plattform wurde Nicolette hart angegangen. So wurde sie etwa auf offener Straße beschimpft.

Mittlerweile hat sich der Shitstorm zum Glück aber wieder gelegt.

Titelfoto: Instagram/Mademoiselle Nicolette

Mehr zum Thema Mademoiselle Nicolette: