Madonna schockt ihre Fans mit bizarrem Corona-Video!

Netz - Das Coronavirus macht auch vor den Stars und Sternchen keinen Halt! Nun hat sich die "Queen of Pop" Madonna (61) in einem Video zu Covid-19 geäußert und verstört damit ihre Fans. 

In dem Video zeigt sich die Sängerin nackt in ihrer heimischen Badewanne.
In dem Video zeigt sich die Sängerin nackt in ihrer heimischen Badewanne.  © instagram.com/madonna/

Das Video überrascht auf den ersten Blick mit einem absurden Setting, das so gar nicht zum ernsten Thema passen will:

Madonna hat sich dazu in eine Badewanne gesetzt, die randvoll mit einer milchigen Flüssigkeit gefüllt ist. Darin schwimmen unzählige Rosenblätter. 

Die auf dem Wannenrand gestellten Teelichter beleuchtet das bizarre Szenario. Dabei wirkt das Gesicht der Sängerin seltsam aufgedunsen.

Was das Ganze mit Corona zu tun hat? Das verrät die 61-Jährige in dem Clip. 

"Das ist die Sache mit Covid-19. Es kümmert sich nicht darum, wie reich man ist, wie berühmt man ist, wie witzig man ist, wie klug du bist, wo du lebst, wie alt du bist, welche erstaunlichen Geschichten du zu erzählen hast. Es ist der große Gleichmacher, und das Schreckliche daran ist, was großartig daran ist", sinniert die Sängerin.

"Wenn das Schiff untergeht, gehen wir alle zusammen unter."

"Die Dinge außerhalb deiner Luxusvilla sind ziemlich anders als du denkst"

Zu dem Video postete sie auf Instagram die Botschaft "Keine Diskriminierung Covid-19".

Madonnas Ansprache, die ihren Fans Hoffnung machen sollte, kam allerdings ganz und gar nicht gut auf Instagram an:

"Du bist so realitätsfern. [...] Die Armen und die Mittelschicht leiden und sterben und werden nicht getestet! Die Menschen sind gezwungen, zu Hause zu bleiben - ohne Einkommen !! [...] Während sie in Ihrer Badewanne mit Rosenblättern in Ihrer eigenen kleinen, reichen Blase sitzen !!! Stfu Madonna, du bist betrunken !!!!"

Viele Instagram-Nutzer kritisierten die abgehobene Art der Künstlerin, die offensichtlich selbst keine Probleme mit Diskriminierung oder Armut hat:

"Die Dinge außerhalb deiner Luxusvilla sind ziemlich anders als du denkst. Bleib in Sicherheit und sei ein wenig empathischer für die nicht so Privilegierten", schrieb ein weiterer Abonnent.

Die Reaktion der Sängerin auf den Shitstorm zeugt von wenig Einsicht. Anstatt sich in einem Statement zu äußern, postete Madonna kurze Zeit später ein weiteres Video auf dem sozialen Netzwerk.

In dem mit "Quarantäne-Tagebuch" betiteltem Clip sitzt die 61-Jährige mit Kimono und Brille an einer Schreibmaschine und beklagt sich über all die Dinge, die ihr in ihrer Isolation fehlen:

"Was ich wirklich vermisse, ist vor Publikum aufzutreten."

Dass es ihr besser geht als den meisten anderen Menschen scheint Madonna also immer noch nicht verstanden zu haben.

Alle weiteren Infos findet Ihr im +++ Coronavirus-Liveticker +++

Titelfoto: instagram.com/madonna/

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0