In Corona-Krise wird klar: So schlecht kocht Max Giesinger

Berlin/Stuttgart - Der Musiker Max Giesinger (31) hat nach eigenen Worten in den vergangenen Tagen ziemlich schlecht gegessen.

Zum Glück verdient Max Giesinger sein Geld nicht mit dem Kochen.
Zum Glück verdient Max Giesinger sein Geld nicht mit dem Kochen.  © Britta Pedersen/ZB/dpa

In der Corona-Krise habe er endlich seine Küche kennengelernt. 

"Ich war noch nie in meinem Leben so oft in der Küche wie die letzten sieben Tage", sagte der Singer-Songwriter in dem über Skype geführten Radio-Talk "Mit den Waffeln einer Frau" bei Barbara Schöneberger, der am Samstag auf barba radio ausgestrahlt wird.

Und weiter: "Ich habe sonst nie etwas eingekauft und war immer der Typ, der nach draußen gegangen ist. Jetzt habe ich aber wirklich eingekauft und mich sieben Tage von meinem eigenen gekochten Zeug ernährt."

Das gehe jedoch nicht immer gut: 

"Ich habe seit zwei Jahren nicht mehr so schlecht gegessen wie bei mir hier zu Hause."

Titelfoto: Britta Pedersen/ZB/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0