"Wovor habt ihr Angst?": Melanie Müller wütend auf fehlende Konzert-Besucher

Leipzig - Bei einem Projekt mit Popstar Tim Bendzko (35) soll am 22. August herausgefunden werden, wie die Zukunft der Musik- und Konzertbranche in Zeiten von Corona aussehen kann. Doch der Ansturm an Interessenten blieb aus - nun meldet sich Melanie Müller (32) kritisch zu Wort. 

Melanie Müller (32) will bald wieder auf der Bühne stehen.
Melanie Müller (32) will bald wieder auf der Bühne stehen.  © Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Wegen der Corona-Pandemie müssen Musikfans und Konzertbesucher bereits seit Monaten auf Auftritte ihrer Lieblingssänger und -bands verzichten. 

Das Forschungsprojekt "Restart-19" soll verschiedene Konzert-Szenarien durchspielen, um die beste Option zu finden. Tim Bendzko ("Nur noch kurz die Welt retten") wird für die Teilnehmer auf der Bühne stehen (TAG24 berichtete).

Doch die angepeilte Teilnehmerzahl von 4200 Menschen konnte nicht realisiert werden: Lediglich 2204 Probanden haben sich angemeldet - und somit nur knapp die Hälfte.

Dieses Desinteresse kann sich Schlagersängerin und Reality-Sternchen Melanie Müller einfach nicht erklären. Auf Instagram ließ die 32-Jährige ihrer Fassungslosigkeit freien Lauf.

"Liebe Leute, es stehen soooo viele Jobs auf dem Spiel. Alles was mit Events zu tun hat. Und das Interesse ist gleich null?", regt sie sich auf.

Ihr Ärger ist allerdings nicht nur an die Musik-Fans gerichtet, außerdem schießt sie gegen ihre eigenen Kollegen.

Die Sänger und Bands sollten Interesse an dem Projekt zeigen, um bald wieder auf der Bühne stehen zu können und das momentan ausbleibende Geld wieder reinzuholen. 

"Wovor habt ihr Angst?"

Am 22. August wird in der Arena Leipzig ein Konzert-Experiment mit Tim Bendzko (35) stattfinden. (Archivbild)
Am 22. August wird in der Arena Leipzig ein Konzert-Experiment mit Tim Bendzko (35) stattfinden. (Archivbild)  © Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Melanie will wissen, warum dem Projekt nur so wenig Interesse entgegengebracht wird und wendet sich zur Aufklärung an ihre Follower: "Wovor habt ihr Angst? Es wäre ein Schlag ins Gesicht wenn dieses Experiment scheitert."

Einige Follower erklärten daraufhin mehr oder weniger freundlich, dass die Angst vor einer Corona-Ansteckung momentan noch zu groß wäre: "Es ist nicht der richtige Zeitpunkt für Konzerte", heißt es da beispielsweise nüchtern. 

Das Mitleid für die momentan oft arbeitslosen Künstler hält sich dagegen in Grenzen: "Und wenn man halt jetzt keine Auftritte hat, sollte man das auch so akzeptieren." Auch die Auswahl des beim Experiment auftretenden Künstlers kam wohl nicht besonders gut an. "Tim Bendzko... noch Fragen?", kommentierte ein User. 

Melanie lässt sich die Vorfreude auf das Konzert trotz aller negativen Stimmen nicht nehmen: Auch sie wird am Samstag dabei sein und will damit "ein Teil der Event-Zukunft" werden.

Titelfoto: Bodo Schackow/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Melanie Müller:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0