Erotik-Queen Mia Julia plaudert aus dem Sex-Nähkästchen und klärt auf

Berlin - Während Mia Julia Brückner (34) sich von ihrer Booster-Impfung gegen das Coronavirus erholt, hat sie bei Instagram eine Fragerunde gestartet. Dass dabei natürlich auch das Thema Sex zur Sprache kommt, war abzusehen.

Mia Julia Brückner (34) hat bei Instagram intime Fragen ihrer Fans beantwortet.
Mia Julia Brückner (34) hat bei Instagram intime Fragen ihrer Fans beantwortet.  © Screenshot/Instagram/mia_julia_brueckner_offiziell (Bildmontage)

Zunächst wollte ein Follower wissen, ob sie sich denn schon einmal eine lustige Intimfrisur rasiert habe. "Ich hatte mal einen Pfeil, aber das ist seeehr lange her", bestätige die Erotik-Queen. Für ein "krasses Design" habe sie jedoch zu wenig Haare.

Außerdem ließ sie wissen, dass sie sich ihr Tattoo im Intimbereich zwar bei vollem Bewusstsein stechen ließ, die Idee dazu allerdings offensichtlich aus einer Bierlaune heraus entstanden war - sie nannte es eine "betrunkene Wett-Idee".

Ein anderer Fan fragte, ob sie denn schon einmal beim Sex eingeschlafen sei, weil der Mann so schlecht war. Das beantwortete die 34-Jährige mit einem klaren "Nein!", da man vieles schon beim Kennenlernen oder Flirten einschätzen könne.

Anna Heiser ist seit einer Woche überfällig: Jetzt hat sie drei Tests gemacht!
Anna und Gerald Anna Heiser ist seit einer Woche überfällig: Jetzt hat sie drei Tests gemacht!

Zudem sei "schlecht" ja auch immer Ansichtssache. "Wenn jemand noch etwas unbeholfen ist, finde ich das nicht dramatisch. Kann man alles lernen. Macht sogar Spaß!", bekundete sie.

Sex sei nur dann schlecht, wenn einer der Beteiligten lediglich sein eigenes Vergnügen in den Vordergrund stellt und die Partner nicht aufeinander eingehen.

Mia Julia Brückner heizt ihren Fans mit heißen Urlaubsfotos bei Instagram ein

Für Mia Julia gibt es vor der Kamera "kein 'Fake' oder 'kein Bock'"

Erotik-Queen Mia Julia (34) gibt vor der Kamera stets Vollgas und hat Gefallen daran, dass viele Menschen sie dabei sehen können.
Erotik-Queen Mia Julia (34) gibt vor der Kamera stets Vollgas und hat Gefallen daran, dass viele Menschen sie dabei sehen können.  © Screenshot/Instagram/mia_julia_brueckner_offiziell (Bildmontage)

Und wie sieht das Ganze bei der Arbeit vor der Kamera aus? Ob sie beim Dreh auch etwas vom Akt mitbekomme oder eher auf das Schauspielen konzentriert sei, lautete eine User-Frage, die die blonde Beauty nicht so ganz nachvollziehen konnte.

"Ich habe einfach Spaß und mache das, wonach mir ist - im Hinterkopf darf man die Kamera zwar nicht vergessen, aber ich betrachte sie eher als Zuschauer - ist ja letztendlich auch so", gab sie preis.

Und wenn ihr Temperament dann doch einmal zu sehr mit ihr durchgeht, weil sie sich beim Dreh ja trotzdem fallen lasse, werde sie kurz angetippt und wisse dann Bescheid.

"In Extremo"-Star nach Corona-Demo tot: Starb er wegen einer Covid-Erkrankung?
Promis & Stars "In Extremo"-Star nach Corona-Demo tot: Starb er wegen einer Covid-Erkrankung?

"Bei mir gibt's kein 'Fake' oder 'kein Bock' vor der Kamera. Mir gefällt es, zu wissen, dass ich es online stelle und viele Menschen es sehen werden", stellte die Wahl-Berlinerin klar und genau dafür lieben ihre Fans sie wohl auch so sehr.

"Hat nichts mit Urin zu tun": Mia Julia klärt über das Thema "Squirting" auf

Und dann wurde es noch so richtig intim, was Mia Julia aber bekanntermaßen nicht stört, denn das Thema "Squirting", also die Ejakulation der Frau, wurde zur Sprache gebracht.

Hier stellte die Sexpertin erst einmal richtig, dass das rein gar nichts mit "feucht sein" zu tun habe, wie der fragende Fan vermutete, sondern im Zusammenhang mit dem G-Punkt stehe und das Sekret daher aus einer anderen Drüse stamme.

Dieses sei "viel flüssiger und geruchsneutral" und habe im Übrigen auch "nichts mit Urin zu tun", klärte sie auf. "Das ist übrigens ein Irrglaube!" Man lernt nie aus.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/mia_julia_brueckner_offiziell (Bildmontage)

Mehr zum Thema Mia Julia Brückner: