Claudia Norberg über Wendler-Hochzeit: "Eine echte Norberg bin nur ich"

Cape Coral - Während die Frischvermählten Michael Wendler (47) und Laura Müller (19) auf Wolke sieben schweben, kocht Ex-Frau Claudia Norberg (49) vor Wut! Schuld ist mal wieder der Nachname.

Laura Müller (19) und Michael Wendler (47) genießen ihr Liebesglück in vollen Zügen.
Laura Müller (19) und Michael Wendler (47) genießen ihr Liebesglück in vollen Zügen.  © instagram.com/wendler.michael

Dabei ist die 49-Jährige nicht etwa eifersüchtig auf das neue Liebesglück ihres Verflossenen.

Stattdessen ist sie empört darüber, dass der Wendler und seine Laura gegen ihren Willen den Nachnamen "Norberg" angenommen haben!

Bereits vor Wochen veröffentlichte Claudia Norberg auf ihrem Instagram-Kanal einen Brief, in dem das Paar eindringlich darum gebeten wurde, dass Laura bei der unmittelbar bevorstehenden Trauung nicht den Namen "Norberg" annehmen solle.

"Ich trage für den Namen Verantwortung und bin es meiner Familie schuldig, es zu verhindern, dass der Name an eine nicht 'blutsverwandte' Person übertragen wird", erklärte sie ihre Beweggründe.

Der Schlagersänger selbst legte seinen ursprünglichen Namen "Skowronek" bei seiner Hochzeit mit Claudia ab. "Wendler" ist darüber hinaus letztlich nur sein Künstlername.

Die Chancen, dass sich die beiden Verlobten nach den Wünschen der Ex richten und auf den Nachnamen verzichten würden, standen von Beginn an schlecht.

Claudia Norberg ist enttäuscht von Laura Müllers und Michael Wendlers Namenswahl

Claudia Norberg (49) ist enttäuscht vom Verhalten ihres Ex-Mannes Michael Wendler.
Claudia Norberg (49) ist enttäuscht vom Verhalten ihres Ex-Mannes Michael Wendler.  © instagram.com/claudia_norberg_wendler

"Natürlich wollen wir uns nicht in unsere Beziehung reinreden und uns von ihr vorschreiben lassen, was wir zu tun haben", war die Antwort des 47-Jährigen.

Und nun ist es amtlich: Auch Laura heißt "Norberg".

Kein Wunder, dass sich Claudia in einem Interview mit "Bild" nun zutiefst enttäuscht zeigt: "Gern würde ich dem Ehepaar zur standesamtlichen Hochzeit gratulieren. Das kann ich aber nicht, da mich beide sehr schmerzhaft verletzt haben."

Während Laura betonte, dass sie so heißen will wie ihr Michael, und dieser wegen Tochter Adeline auch weiter "Norberg" heißen möchte, vermutet Claudia ganz andere Gründe hinter der Namenswahl: "Der Name wurde nicht aufgrund der Verbundenheit zu meiner Familie gewählt, sondern einfach aus Prestigegründen. Mein Mädchenname wurde einfach dafür ausgenutzt, um einen repräsentativen Nachnamen zu besitzen."

"Norberg" habe schließlich auch einfach mehr Seltenheitswert als "Müller".

Claudia Norberg hat kein Verständnis für Laura Müller

Dennoch hat die ehemalige "Dschungelcamp"-Teilnehmerin kein Verständnis für die Entscheidung ihr Nachfolgerin: "Wie man sich einfach den Geburtsnamen einer anderen Person aneignen kann, ohne ein schlechtes Gewissen dabei zu haben. Um das zu verstehen, müssen Moral und Lebensreife vorhanden sein."

Zu allem Überfluss hat Laura Müller in den letzten Wochen nicht nur kräftig gegen Claudia Norberg ausgeteilt, sondern auch eine Hochzeitseinladung für die 49-Jährige vehement ausgeschlossen.

"An einer Patchwork-Familie mit mir ist kein Interesse vorhanden, aber an meinem Nachnamen. Wie widersprüchlich ist das?", zeigt sich Claudia verständnislos. Dennoch steht für sie fest: "Eine echte Norberg bin nur ich."

Titelfoto: Montage: instagram.com/claudia_norberg_wendler; instagram.com/wendler.michael

Mehr zum Thema Michael Wendler:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0