Haftbefehl gegen Michael Wendler: Schlagersänger erschien nicht vor Gericht!

Dinslaken - Jetzt wird's eng für Michael Wendler (49)!

Weil Michael Wendler (49) am Dienstag nicht zu einem Prozess erschienen ist, wurde ein Sitzungshaftbefehl erlassen.
Weil Michael Wendler (49) am Dienstag nicht zu einem Prozess erschienen ist, wurde ein Sitzungshaftbefehl erlassen.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Der Schlagersänger war am Dienstagmorgen zu einem Prozess wegen Beihilfe zum Vereiteln einer Zwangsvollstreckung in Tateinheit mit Bankrott in zwei Fällen am Amtsgericht Dinslaken geladen, wie "Bild" berichtet.

Doch der 49-Jährige erschien einfach nicht zum Prozessbeginn in seiner Heimatstadt. Vielmehr schickte er seinen Verteidiger Dr. Matthias Rahmlow mit einer Vollmacht vor Richterin Nadja Kuczera.

Die wollte das aber offenbar nicht akzeptieren und habe auf Wendlers persönliches Erscheinen bestanden. So sei es ohnehin angeordnet gewesen, meldet die RP.

Tokio Hotel kurz vor dem Aus: "Konnten unsere Musik nicht mehr hören!"
Promis & Stars Tokio Hotel kurz vor dem Aus: "Konnten unsere Musik nicht mehr hören!"

Gegen Wendler sei ein Sitzungshaftbefehl erlassen worden, der den "Sie liebt den DJ"-Interpreten jetzt zum Erscheinen vor Gericht zwingen soll, wenn er sich in Deutschland befindet.

Allerdings lebt der Musiker mit seiner Frau Laura Müller (20) im US-Bundesstaat Florida und hält sich möglicherweise auch aktuell dort auf.

Gegen Michael Wendler läuft das Verfahren, weil die Plattenfirma seiner Ex-Frau Claudia Norberg (50) offenbar kurz vor der Insolvenz stand und sie laut RP Rechte an musikalischen Werken auf ihn übertragen haben soll. Die Einnahmen aus diesen Rechten sollten somit Wendler zugutekommen und nicht im Zuge der Zwangsvollstreckung an die Gläubiger.

Wendler soll Einspruch gegen einen Strafbefehl eingelegt haben, weshalb das Verfahren nun vor Gericht landete.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Michael Wendler: