Michael Wendler beleidigt Oliver Pocher, dann mischt sich Amira ein

Köln/Florida – Oliver Pocher (42) und Michael Wendler (48) werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr. Auf Instagram ist der Zoff der beiden TV-Stars in die nächste Runde gegangen.

Michael Wendler (48, l) und Oliver Pocher (42) haben sich bei Instagram auf einander eingeschossen. (Fotomontage)
Michael Wendler (48, l) und Oliver Pocher (42) haben sich bei Instagram auf einander eingeschossen. (Fotomontage)  © Montage: Rolf Vennenbernd/dpa

Eigentlich hatten der Comedian und der Schlagerbarde ihre Erzfeindschaft im Frühjahr in der Show "Pocher vs. Wendler" mit großer Geste ad acta gelegt.

Doch seitdem der Wendler mit seinen Verschwörungtheorien an die Öffentlichkeit gegangen ist, ist der Waffenstillstand zwischen den beiden Show-Giganten wieder beendet.

So wird der Wahl-Amerikaner Ziel von Pochers berüchtigter "Bildschirmkontrolle", in der der Komiker mit einer gehörigen Prise Spott gegen Influencer und Promi-Kollegen schießt.

Bereits am Sonntag machte sich der 42-Jährige auf Instagram über den "Egal"-Interpreten lustig, weil dieser offenbar immer noch auf einen Sieg Donald Trumps (74) bei den US-Wahlen hoffte.

Zu diesem Zeitpunkt stand jedoch bereits fest, dass Präsidentschaftskandidat Joe Biden (77) die Mehrheit hinter sich versammeln konnte.

Aber Michael Wendler wisse ja alles besser, frotzelte Pocher und taufte den Wendler "Nostradamus". Damit aber nicht genug, veröffentlichte Pocher am Dienstag bereits seine Wendler-Folgeausgabe seiner "Bildschirmkontrolle" – zu viel für den Sänger, der seinem Ärger nun Luft macht.

Michael Wendler (48) bezeichnet Oliver Pocher (42) als Hetzer, Lügner und Mobber. (Fotomontage)
Michael Wendler (48) bezeichnet Oliver Pocher (42) als Hetzer, Lügner und Mobber. (Fotomontage)  © Montage: Instagram/Screenshot/Michael Wendler

Amira Pocher hat genug vom Wendler-Zoff und spricht ein Machtwort

Amira Pocher (28) verteidigt ihren Mann gegen die Anschuldigungen von Michael Wenlder (48). (Fotomontage)
Amira Pocher (28) verteidigt ihren Mann gegen die Anschuldigungen von Michael Wenlder (48). (Fotomontage)  © Montage: Instagram/Screenshot/Amira Pocher

"Warum hat dieser Mensch eine eigene TV-Show bei RTL?", schießt der Wendler gegen Oliver Pocher und bezeichnet ihn als Hetzer, Lügner und Mobber.

Aus seiner Sicht sei die Sendung "Pocher – Gefährlich ehrlich" nur wegen seiner Wenigkeit erfolgreich – "ansonsten eher Quoten unterirdisch!!!"

Eine Behauptung, die der Comedian so nicht auf sich sitzen lassen will.

"Kann ich dir sagen, weil's erfolgreich ist", beantwortet er die Wendler-Frage und legt noch einen oben drauf:

"Und auch dich hab' ich doch groß gemacht. Hätte ich nicht mal so intensiv im Februar auf dir rumgetrampelt, hättest du nie in der DSDS Jury gesessen, hättest nie die Chance gehabt ein paar Millionen zu verdienen hättest nie einen Kaufland-Deal und vieles anderes gehabt. Also ein bisschen mehr Dankbarkeit an dieser Stelle."

Dabei kriegt der 42-Jährige Unterstützung von Ehefrau Amira (28). So habe sich Olli seit über 20 Jahren mit "harter Arbeit, Hartnäckigkeit und TALENT" bewährt und die Leute würden nicht nur einschalten, "um ÜBER ihn zu lachen". "Irgendwann ist auch mal gut!", findet Amira und kann sich einen weiteren Seitenhieb gegen den Wendler nicht verkneifen: "PS: Donald Trump hat die Wahl VERLOREN".

Bleibt abzuwarten, ob der Zoff damit vorerst beendet ist. Michael Wendler hatte bereits im Vorfeld angekündigt, am Dienstag (17. November) um 20 Uhr auf Instagram live zu gehen.

Titelfoto: Montage: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Michael Wendler:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0